Unsere Fotografen: hwh089

Portrait eines Portugiesen. Eine Gruppe bunter Fischerboote auf dem Meer an der portugiesischen Küste. Sandformationen während der Ebbe an der Grande Côte vor La Barre de Monts. Hotels am Strand in Saint-Idesbald in Belgien (undatierte Aufnahme). Gebäude spiegeln sich im Wasser auf der Insel Burano bei Venedig. Ein Fischer holt sein Fischernetz ein. Frauen bringen Schleppnetze am Strand von Nazaré in Portugal ein. Zwei Menschen auf der Passage du Gois zwischen der Ile de Noirmoutier und Beauvoir-sur-Mer. (undatierte Aufnahme) Ein Fischerhäuschen (Pecherie) an der Atlantikküste am Tharon Plage bei Nantes. Ein Mann sitzt in Mexiko auf einer Treppe und hat den Kopf auf die Arme gestützt. Ein Hafenarbeiter lehnt an einem Geländer am Hafen der Stadt Kowloon in Hongkong. Im Hintergrund sind Hochhäuser zu sehen. Wäsche trocknet im Wind an einer Wäscheleine auf der Insel Hooge (undatierte Aufnahme). Eine alte Frau steht in Hongkong auf einem Balkon und raucht. Vor ihr trocknen Wäschestücke. Zwei Frauen sitzen in Malaysia auf einem hölzernen Podest und verkaufen Obst in flachen Körben, darunter Äpfel, Trauben, Jackfrucht und Durianfrucht. Die Frau, die im Vordergrund sitzt, trägt ein rot geblümtes Kleid und goldene Ohrringe. Die ältere Frau im Hintergrund trägt ein weiß-rot gemustertes Kopftuch oder einen Turban und dazu ein weiß gepunktetes Kleid. Eine Frau steht hinter zwei toten und gehäuteten Hühnchen, die im Schaufenster hängen. Blick auf den Fernsehturm und das Zeltdach des Münchner Olympiastadions. Ein Paar im Englischen Garten in München. Blick auf einen Blumenstand auf dem Viktualienmarkt in München. Auf dem Stand liegen Blumen und Zweige von Bäumen. Dahinter der Händler. Er raucht Zigarre. Im Hintergrund weiter Stände. Ein Blasmusikant während der Aufstellung des Maibaums in Glonn im oberbayerischen Landkreis Ebersberg bei München. Männer in bayerischer Tracht stellen im oberbayerischen Glonn den Maibaum auf.

Heinz-Wolfgang Haering, so der bürgerliche Name von unserem Timeline-Fotografen hwh089, kam mit etwa zehn Jahren durch eine 6×6 Agfa Box zur Fotografie. Noch vor dem Abitur, im Alter von circa 18 Jahren, wurde er an seiner Schule in die s/w-Dunkelkammertechnik eingeführt. Während seines Chemiestudiums an der Ludwig-Maximilians-Universität München konnte er dann in seiner inzwischen eigenen Dunkelkammer weiterhin seinen fotografischen Ambitionen nachgehen. Interessanterweise fotografierte er auch für die Süddeutsche Zeitung. Sein erstes Foto erschien im Januar 1967 im Feuilleton – und es blieb nicht sein einziges. Im Rahmen des Formats „Freigegeben zu Adoption“ hat H.W. Haering 26 behinderte Kinder in verschiedensten Kinderheimen in und um München fotografiert.

Da seine Frau bei der Lufthansa tätig war, entstanden nebst seinen Fotografien für die SZ naturgemäß auch Aufnahmen von Urlaubsreisen durch Asien und Amerika. Einzelne Bilder neueren Datums, so wie die Bilder des Sandwatts an der Grande Côte, wurden sogar in Ausstellungen in Frankreich und in Deutschland gezeigt, zum Beispiel in der Galerie Municipale Jean Chevolleau in Pouzauges, in der Städtischen Galerie Gersfeld, in der Mediatheque Condorcet in Bouguenais und im Haus Wiegand in München.

Für Heinz-Wolfang Haering ist die Fotografie neben den klassischen Ausdrucksformen der bildenden Künste eine weitere Möglichkeit, die eigene, schöpferische Ambition zu verwirklichen. Dabei besteht der eigentliche kreative Akt für ihn darin, eine gegebene Szenerie nach kompositorischen, architektonischen und inhaltlichen Aspekten zu erkennen und diese in ein Bild umzusetzen, wobei der Zufall oft eine entscheidende Rolle spielt. „Für mich wird jedes Foto zweimal geboren: das erste Mal im Augenblick nach der Auslösung der Kamera und das zweite Mal während des Entwicklungsprozesses in der Dunkelkammer oder heute im Zuge der Bildbearbeitung mittels Photoshop am PC“, so Haering. Während er früher sowohl mit s/w-Filmen, Farbnegativ- als auch mit Diapostiv-Filmen arbeitete, entscheidet er heute erst während der Bearbeitung, ob ein Foto besser in schwarz/weiß oder in Farbe ausgegeben werden sollte. Meistens lasse er ein Bild nur dann farbig, wenn die Farbigkeit von Bedeutung sei. Fotos in s/w betonen den grafischen Aspekt und scheinen ihm stringenter zu sein.

Seine liebste Bilderstrecke sind die Aufnahmen des Sandwatts bei Ebbe an der französischen Grande Côte am Atlantik. Die Grande Côte ist ein langer Küstenstrich des Atlantiks zwischen La Barre de Monts und St. Jean de Monts gegenüber der Ile de Noirmoutier, die über eine Brücke mit dem Kontinent verbunden ist. Dort zieht sich das Meer bei Ebbe weit zurück und gibt ein Sandwatt frei, dessen Charakter und Feinstruktur sich von Ebbe zu Ebbe verändern und neu formieren. Was ihn immer wieder erstaunt, sind die neuen Formen und der vom Rhythmus der Wellen geprägte Sand.

Heinz-Wolfgang Haering bereichert unser Archiv mit stimmungsvollen Momentaufnahmen, die keiner weiteren Erklärung bedürfen. Seine Bilderstrecken des Viktualienmarkts, von Hufschmieden und Holzfällern, Wasserspiegelungen oder dem Bau des Münchner Olympiastadions zeigen eindrucksvoll, wie er seinen oben beschriebenen Ansatz zur Fotografie in die Tat umsetzt. Zahlreiche weitere Aufnahmen aus Bayern, Frankreich, Indien, Indonesien, Thailand und den Philippinen werden momentan für Timeline Images aufbereitet und nach und nach mit der Community geteilt.

Hier finden Sie alle Bilder unseres Users hwh089 auf Timeline Images.

In unserer Blogserie „Unsere Fotografen“ stellen wir regelmäßig besonders aktive Bildanbieter mit beeindruckenden Fotosammlungen auf Timeline Images vor.