Schlagwort-Archiv: Rauchen

Moodboard: Feierlaune

Schnaps, Tanz und Heiterkeit: Unser Moodboard „Feierlaune“  © Juergen, United Archives/Wittmann, Westend

Ein Abend im Februar: Der Freundeskreis trifft sich, um Geburtstag zu feiern. Nach dem Abendessen gibt es erstmal ein, zwei Gläschen Schnaps, um die Stimmung aufzulockern. Und siehe da, die Feierwütigen stürmen das Parkett und tanzen ausgelassen zu den Rolling Stones und den Beatles. Doch dann fällt die Dame mit der Perlenkette vom Stuhl – Entwarnung, nichts passiert! Und alle haben was zu lachen

Auf unserer Pinterest-Pinnwand „Feierlaune“ finden Sie zusätzlich eine Sammlung der schönsten Motive.

Als Inspiration für Ihre kreativen Projekte stellen wir in unserer neuen Serie monatlich thematisch, farblich und konzeptuell aufeinander abgestimmte Moodboards zusammen. Entdecken Sie unsere Fotos in neuen, überraschenden Zusammenhängen und stöbern Sie in unseren ausgewählten Fotoalben nach Ihren Lieblingsbildern.

FundstĂĽcke – Rauchen

Alltag – Das Tabakskollegium


Rauchen – fĂĽr die einen ein ewiges Reizthema, fĂĽr die anderen der pure Genuss. Im Jahr 1950 kannte man noch kein Nichtraucherschutzgesetz, im Gegenteil: die Raucher waren froh, dass man die mageren Jahre der Nachkriegszeit, in denen Tabak Mangelware war, überstanden hatte und nun wieder ungefiltert seinem Laster frönen konnte. Von dieser enthusiastischen (und etwas unbedarften) Einstellung zeugt auch unser Bericht mit dem Titel „Brennende Liebe“ ĂĽber den gleichnamigen Raucherclub in Berlin-Neukölln, den wir diesmal in unseren FundstĂĽcken zu Tage gefördert haben, erschienen in der MĂĽnchner Illustrierten Nr.4 vom 25. Februar 1950. Motto des Raucherclubs, frei nach Molière: „Nicht nur erfrischt und reinigt der Tabak das Gehirn, nein, er leitet auch die Seele zu Tugend.“ Starker Tobak, wĂĽrde man heute sagen!

Auch die zugehörigen Bilder lösen beim heutigen Betrachter eher ein kräftiges Schmunzeln aus denn ein unstillbares Verlangen nach Tabakqualm:

"Wer bläst die schönsten Rauchringe?"


"Jedes Mitglied hat einen eigenen Platz fĂĽr die mit seinem Namen versehene Pfeife. Der neu Aufgenommene darf als Laie am ersten Abend nur aus einer Stummelpfeife rauchen."

"Zwei passionierte Raucher erinnern sich an die schlimmen Zeiten, während deren man aus der Balkonplantage den "Selbstgebauten" sparsam in die Morgenausgabe eindrehte."

"Die Sitzungen der RauchbrĂĽder finden unter Ausschluss der Rauchschwestern statt. Sie lassen sich aber die "Brennende Liebe" nicht entgehen."

Fotos: Heinz KrĂĽger

Nach diesen nikotinschwangeren Ausführungen möchten wir Ihnen und uns in einem der nächsten Fundstücke gerne eine Frischluftphase zugestehen: mit luftigen Sommerkleidern, wie man sie vor 55 Jahren trug. Lassen Sie sich überraschen!

Ihr Timeline Images Team


PS: Wenn Ihnen unsere “Fundstücke” gefallen, sind Sie herzlich eingeladen, diese mit Ihren Freunden und Bekannten zu teilen, z. B. über unseren “Teilen”-Button: