Geschichten zu den Gewinnerbildern

Die Gewinner des Fotowettbewerbs „Sommer in der Stadt“, die in der Jurysitzung prämiert wurden, erzählen der gesamten Community die persönliche Geschichte zu Ihrem „Sommer-Bild“.


Die Geschichte zum Siegerbild von hawaiii:

geschichte-bildIm Jahre 1958 hat das Deutsche Rote Kreuz betreute Reisen für „noch nicht Erwachsene“ angeboten (man war damals erst mit 21 Jahren Volljährig). Meine Mutter und Ihre beste Freundin waren 18 und 17 Jahre „jung“. Ihr Traum war es immer in das sonnige Italien zu fahren (nicht zuletzt wegen der schönen Männer dort). Diese Möglichkeit wurde wahrgenommen und man reiste im Sommer für eine Woche mit dem Zug nach Finale Ligure. Sie legten sich ein Pseudonym zu und nannten sich Gabi und Susi, denn sie mochten ihre eigentlichen Namen nicht so gerne. So genossen sie ihren ganz persönlichen „Italientraum“ des Sommers von 1958 und hatten so manche „Abenteuer“ zu überstehen.

Noch heute erinnern sich beide gerne daran und haben immer etwas zu erzählen darüber … Das Foto zeigt „Susi (links)“ und „Gabi“, wie sie einen sommerlichen Spaziergang an der Promenade machen.


Die Geschichte zum 2. Gewinnerbild von leicar6:

bild_geschichteIm August 1966 bin ich als freier Fotograf unterwegs in Südfrankreich, um das für damalige Verhältnisse bunte und schrille Treiben der jungen Leute an der Cote d’Azur im Bild festzuhalten. Es ist die Zeit des Kalten Krieges. Es gibt noch kein Farbfernsehen und keinen Personal-Computer. Die Beatles feiern immer größere Triumphe. Noch 3 Jahre bis Woodstock.

St. Tropez ist Anziehungspunkt vieler Menschen aus aller Welt. Die schönen und Reichen geben sich hier ein Stelldichein. Brigitte Bardot ist hier zu Hause, Gunter Sachs hält hier Hof; beide schließen den Bund fürs Leben – freilich nur von kurzer Dauer.

So viel Glamour zieht auch viele junge Leute an, um ungezwungene Tage dort zu verbringen. Man übernachtet auf Campingplätzen oder schläft unter freiem Himmel. Am Hafen, dort wo die teuren Yachten anlegen, findet man sich spätnachmittags wieder ein, um zu sehen und gesehen zu werden.

Welch‘ eine Bühne! Junge Künstler sind hier zu Werke – ihr exklusives Outfit kündigt die Flower-Power-Zeit bereits an. Jongleure und Artisten zeigen ihr Können und jedes Mittel ist recht, um auf sich aufmerksam zu machen. Viele Musiker sind unter dem bunten Volk und hier begegne ich auch diesen jungen Leuten, die ich gleich im Bild festhalte: Gitarre spielend und singend ziehen sie an der Hafenmole entlang. Man gibt sich lässig. Die Person rechts im Bild – ganz a la Gunter Sachs: weiße Jeans, gestreiftes, offenes Hemd, die Frisur ganz wie sein Vorbild.

44 Jahre sind seit der Entstehung der Aufnahme vergangen. Die jungen Leute hier auf dem Bild befinden sich mittlerweile alle im Rentenalter.


Die Geschichte zum 3. Siegermotiv von keberlein:

194410

Das Bild spiegelt die heiße Sommerzeit in Florenz wider. Jeder versucht ein schattiges Plätzchen zu finden um die Mittagszeit zu überbrücken. Erst in den Abendstunden gibt es Leben in der Stadt und die Loggia dei Lanzi bevölkert sich wieder, wo dieses Bild entstanden ist.







Teilen

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter