Schlagwort-Archiv: Kultur

Stille Szenen des Oktoberfestes – by Raigro

Detailansichten und Impressionen vom Oktoberfest 1983 Detailansichten und Impressionen vom Oktoberfest 1983 Detailansichten und Impressionen vom Oktoberfest 1982 Detailansichten und Impressionen vom Oktoberfest 1983 Werbung fĂŒr den Blauen Enzian auf dem Oktoberfest Das Bild einer Familie wirbt fĂŒr den Flohzirkus auf dem Oktoberfest Detailansichten und Impressionen vom Oktoberfest 1982 Detailansichten und Impressionen vom Oktoberfest 1982 Blick vom Oktoberfest auf Paulskirche, SpezialitĂ€ten Detailansichten und Impressionen vom Oktoberfest 1982 Detailansichten und Impressionen vom Oktoberfest 1982 Detailansichten und Impressionen vom Oktoberfest 1982

Aus aktuellem Anlass – in zehn Tagen heißt es wieder „O’zapt is! – prĂ€sentieren wir Ihnen dieses Mal statt einer Geschichte zum Bild eine Auswahl aus der Bilderstrecke „Silent Scenes of Oktoberfest“ von unserem Fotografen Raigro. Er besuchte die Wiesn damals in den frĂŒhen Morgenstunden und in der Aufbauphase, weil er nicht die „belebte“ Wiesn, sondern Details der Buden, Achterbahnen und Karussells festhalten wollte. Die vollstĂ€ndige Bildserie erschien im Oktober 1983 im Journal der Photographic Society of America (PSA).

Dort heißt es, dass „bestimmte Szenen mit ihren leuchtenden, grellen Farben die Heiterkeit des Festes zu verkörpern scheinen, wĂ€hrend andere, im harten Licht des Tages gesehen, die Isolation und Einsamkeit zu reprĂ€sentieren scheinen, die immer am Rande solcher Orte lauern.“ Außerdem, so die Verfasser des Beitrags weiter, könnten diese Bilder als nichts anderes gesehen werden als Übungen in harmonischen und komplementĂ€ren Farben, die aus ihrem eigentlichen Kontext herausgenommen wurden, aber dennoch sehr typisch fĂŒr das MĂŒnchner Oktoberfest seien.

Wenn Sie weitere historische Aufnahmen der Wiesn suchen, dann stöbern Sie doch ein wenig in unserer Datenbank. Alle Fotos von Raigro finden Sie außerdem auf seinem Timeline Images-Profil.

Jazzmusik in der DDR – by Suedberlin

Die Theo Schumann Formation in der verrauchten Kakadu-Bar im Dresdener Parkhotel Weißer Hirsch im September 1960. Die kleine BĂŒhne ist mit einer einzigen Lampe beleuchtet. Vor der BĂŒhne einige Zuschauer. Art Blakey am Schlagzeug und Kai Winding an der Posaune bei einem Konzert in Prag im Rahmen des Jazzfestivals im Oktober 1971 im Lucerna-Saal. Sie werden dicht von Fotografen bedrĂ€ngt. Bob Wallis aus Großbritannien bei einem Konzert mit seinem Orchester im Rahmen des Jazzfestivals in Prag im Oktober 1971. Im Vordergrund klatschendes Publikum. Hinter den Musikern Zuschauer auf den RĂ€ngen. Die Jazzband "Elb Meadow Ramblers" geben im Steintor-VarietĂ© in Halle an der Saale im Mai 1971 ein Konzert. Die Musiker v.li.: Gert Hausmann, Eberhard Lösch, Wilfried MatthĂ€us, Hans-Gregor Werner, Dieter Motarkowski und Hermann Henke. Der Schlagzeuger des finnischen Jazzpiansiten Heikki Sarmanto bei einem Auftritt in Prag im Rahmen des Jazzfestivals im Oktoebr 1972. Josef Audes vom Gustav Brom Orchester mit seinem Barritonsaxofon bei eine Auftritt im Rahmen des Jazzfestivals in Prag im Oktober 1972. Die Modern Soul Band aus Berlin gibt im Mai 1972 Rahmen des Jazzfestivals in Halle an der Saale im Steintor VarietĂ© ein Konzert. Die Musiker v. re.: C. Hansmann, C. J. Roth, Jochen Gleichmann, Conrad Bauer. Der Saxofonist Jonny Griffin bei einem Auftritt im Oktober 1973 im Rahmen des Festivals "Jazz Jamboree" in Warschau. Er TrĂ€gt ein bunt-gemustertes Hemd. Eberhard Weber gibt im Rahmen des Festivals "Jazz Jamboree" in Warschau im Oktober 1973 ein Konzert. Er spielt einen elektrischen Kontrabass. Herbert Dreilich mit der All Star Band Berlin bei einem Auftritt im Klubhaus der Gewerkschaften in Halle an der Saale im Januar 1973. Er schneidet bei singen eine Grimasse. Der Saxofonist Charlie Mariano bei einem Auftritt im Klubhaus der Gewerkschaften in Halle an der Saale am 28.4.1980. Die fĂŒnfköpfige belgische Dixie-Band "New Orleans Train Band" auf der BĂŒhne beim Dixie-Festival im Dresdener Kulturpalast im Mai 1974. Oscar Peterson in Prag im Rahmen des Jazzfestivals im Oktober 1974. Der JazzsĂ€nger Big Joe Tuner bei einem Auftritt im Rahmen des Jazzfestivals in Prag im Oktober 1974. Count Basie in Prag im Rahmen des Jazzfestivals im Oktober 1974. Die Hannes Zerbe Bigband bei einem Auftritt im Jugendklubhaus HofjĂ€ger in Halle an der Saale am 23.5.1978. Die Musiker v.li. (1. Reihe): Manfred Schulze, Helmut Forsthoff, Manfred Hering, Ulli Bekcerhoff, Andy Altenfelder, H.-J- Grasswurm, Willem van Manen, Dietrich Unkrodt. Der Gitarrist Toto Blanke bei einem Auftritt im Klubhaus der Gewerkschaften in Halle an der Saale am 28.4.1980. Sein rechter Fuß steht auf einem Effektpedal der Marke Morley. Das Vienna Art Orchestra bei den 8. Leipziger Jazztagen am 3.10.1982 auf der BĂŒhne in der Kongresshalle am Zoo Leipzig. Die Leitung des Orchesters hatte Matthias RĂŒegg. Lola Kova?ec gibt mit seiner Band, Jovan Mikovic und GĂŒnter Klatt im Hof der Moritzburg in Halle an der Saale am 26.6.1983 im Rahmen des Moritzburg Jazz-Festivals ein Konzert. Marylin Crispel aus den USA sitzt in der Aula des LöwengebĂ€udes der UniversitĂ€t Halle an der Saale am FlĂŒgel und gibt am 20.6.1985 im Rahmen des Moritzburg Jazz-Festivals ein Konzert. Der niederlĂ€ndische Musiker Willem Breuker (links) mit seiner Band auf der BĂŒhne im Steintor-VarietĂ© in Halle an der Saale am 3.6.1987. Die Saxofone der Jazzband "Kölner Saxophon Mafia" stehen in ihren StĂ€nden auf der BĂŒhne des Jugendklubhauses in Halle an der Saale im MĂ€rz 1990 fĂŒr die Musiker bereit. Im Hintergrund auf dem Vorhang der Name der Band. Die Instrumente werden von einem Scheinwerfer angestrahlt.

Eine Musikrichtung, die wie keine andere fĂŒr SpontaneitĂ€t, Freiheit und IndividualitĂ€t steht, in einem Staat, der gegen Ende seiner Existenz seine eigenen BĂŒrger am Ausreisen hinderte – wie passt das zusammen? Entgegen erster Vermutungen erfreut sich Jazzmusik in der DDR großer Beliebtheit. Timeline-User Suedberlin lichtete etliche KoryphĂ€en der internationalen Jazzszene bei Konzerten in der DDR und der benachbarten sozialistischen LĂ€nder ab und schuf damit ein eindrucksvolles Zeugnis damaliger Musikkultur. Mit der damals notwendigen Findigkeit organisierte Klaus P. Fritze, so sein bĂŒrgerlicher Name, Tickets und fotografierte die berĂŒhmten KĂŒnstler und Bands auf und hinter der BĂŒhne. Doch auch die lokale Jazzszene kam nicht zu kurz: Allein in Halle gab es damals mehr als 15 Spielorte fĂŒr Jazzmusik. Fritzes umfangreiches Bildmaterial dokumentiert eindrucksvoll die seinerzeit regional sehr lebendige Jazzlandschaft und wurden im Rahmen des 13. Festivals „Women in Jazz“ in Halle ausgestellt.

Hier finden Sie alle Bilder unseres Users Suedberlin auf Timeline Images.

Belle de jour, 1964

Dass Paris die Stadt der Liebe ist, ist hinlĂ€nglich bekannt. Doch auch modisch hat Paris einiges zu bieten – nicht umsonst prĂ€gen französische Wörter wie Haute Couture oder prĂȘt Ă  porter die internationale Modeszene. Mit welcher Leichtigkeit und Nonchalance Französinnen ihre Kleidung tragen, erfuhr unser Community-Mitglied Hubertus Hierl am eigenen Leib, als er einen Ausflug nach Versailles machte. An wen ihn die elegante Schönheit erinnert, erzĂ€hlt er uns in unserer aktuellen Geschichte zum Bild.

modisch gekleidete junge Frau vor dem Schloss zu Versailles

Belle de jour   Â© Hubertus Hierl

„Paris, Versailles, 1964: Ich befinde mich vor dem Schloß zu Versailles. Ununterbrochen streben Besuchermassen dem Schloss entgegen, um einmal den berĂŒhmten Spiegelsaal zu sehen. Da entdecke ich unter den Besuchern jene vornehme, elegant gekleidete Schönheit. Als sie zur Seite blickt, ihr Profil am besten zur Geltung kommt, drĂŒcke ich einmal auf den Auslöser meiner Kamera und halte diesen Augenblick fĂŒr immer fest. Drei Jahre nach dieser Begegnung, 1967, dreht Luis Buñuel Belle de Jour mit Catherine Deneuve als Hauptdarstellerin SĂ©verine. Wenn ich heute das Foto betrachte, meine ich, Catherine Deneuve zu sehen. Die Ähnlichkeit ist verblĂŒffend. Selbst das KostĂŒm könnte von Yves Saint Laurent stammen, der die KostĂŒme fĂŒr den Film kreierte. Und dann kommt mir beim Betrachten des Bildes immer wieder in den Sinn, was Friedrich II. an Voltaire schrieb: ‚Der gute Geschmack hat seinen Sitz in Paris.'“

Weitere Impressionen aus der Stadt der Liebe (und Mode) gibt’s in unseren Fotoalben MĂŒtzen Historisch, Paris, 60er Jahre und Mode 60er Jahre. Auf unseren PinnwĂ€nden auf Pinterest finden Sie außerdem Motive zu den Themen Paris, Jacken und MĂ€ntel 40er-70er Jahre und Best of 60er Jahre.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Zögern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts können Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzufĂŒgen. Wir freuen uns auf Ihre persönliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Auf Reisen in den 60ern: New York

Im letzten Beitrag unserer Serie „Auf Reisen in den 60ern“ begeben wir uns in eine Stadt, die wohl wie keine andere fĂŒr Freiheit, Selbstverwirklichung und Offenheit steht. Jedoch machte die Protestkultur der 60er Jahre auch vor New York City nicht halt und fand ihre Höhepunkte in den Demonstrationen gegen Rassentrennung, den Vietnamkrieg und die Diskriminierung Homosexueller. Mit ihren eindringlichen Aufnahmen von Alltags- und Straßenszenen fingen unsere Community-Mitglieder die Stimmungen und WidersprĂŒche dieses Jahrzehnts ein und lassen uns am Leben im Big Apple der 60er Jahre teilhaben.

Sommer in New York, 60er Jahre

Probieren Sie tĂŒrkische Sesamkringel in Istanbul, schlendern Sie im Mercat de la Boqueria in Barcelona oder erleben Sie die pure Natur in den Weiten Skandinaviens. In unserer Serie “Auf Reisen in den 60ern” stellen wir Ihnen Reiseziele vor, die unsere Community-Mitglieder in den 60er Jahren besucht haben. Eine Übersicht aller Fotoalben finden Sie in unserem Blog unter der Kategorie „Top Alben“.

Auf Reisen in den 60ern: Maghreb

Ein Bauer mit einem Kasten voller HĂŒhner auf dem Weg zum Markt. Schneider mit NĂ€hmaschinen in einem Souk in SalĂ©. Gedeckte Basarstraße mit TextilhĂ€ndlern in Safi. Ein Mann in Unterhemd schmiedet Kupfer in einer Werkstatt in den Souks von Marrakesch. TöpferwarengeschĂ€fte in einer Arkade in Safi. Ein Mann verkauft Silberschmiedarbeiten an eine Frau in einem GeschĂ€ft in den Souks in der Medina (Altstadt) von Fes. Frauen und Kinder sitzen vor einer Mauer gegenĂŒber der Oase von Nefta. Frauen bei der Hausarbeit auf dem Hof in einem Harem. Eine junge und eine alet Marokkanerin mit Henna-Schminke auf einer Straße in Tanger. Menschen in Essaouira feiern, weil der "KapitĂ€n der Armee" einen Sohn bekommen hat. Menschen bilden Kreise auf dem zentralen Marktplatz Djemaa el Fna in Marrakesch. MĂ€nner sitzen in der mit bunten Fliesen ausgekleideten Synagoge Hara Sghira in Djerba. Muslimische Pilger sitzen auf Teppichen im Schatten vor der Barbiermoschee. Frauen mit KopftĂŒchern und ein Kind zwischen den SĂ€ulen der Vorhalle der Barbiermoschee in Kairouan. Betende Muslime im Innenhof der Karauin-Moschee in Fes. Das Ortsschild Neftas an der Straße vor der Stadt. Marokkanische Reiter wĂ€hrend einer VorfĂŒhrung in Fantasia in Qualidia. Ein Mann steht vor einem seiner rastenden Kamele in der WĂŒste unmittelbar vor Tozeur. MĂ€nner lassen ihre Esel am Ufer des Sebou Flusses in Souk es Sebt trinken. Ein europĂ€ischer Tourist posiert mit zwei afrikanischen MĂ€nnern vor einer Oase in Tozeur. MĂ€nner und Frauen schöpfen Wasser aus einem Brunnen in der WĂŒste, um sich und ihre Tiere versorgen zu können. Eine Frau mit rotem Kleid betrachtet eine Oase in der Ferne.

Im vorletzten Beitrag unserer Serie „Auf Reisen in den 60ern“ geht es an den Ort der untergehenden Sonne: den Maghreb. HĂ€ndler, die auf der Straße ihre Waren anbieten, Frauen, die in Haremsdörfern zusammenleben, Menschenmassen, die Feste feiern, Religiöse, die in Synagogen oder Moscheen beten und Beduinen, die neugierige Touristen durch die WĂŒste fĂŒhren – all diese unterschiedlichen Aspekte des Lebens im Marokko und Tunesien der 60er Jahre hielten unsere Community-Mitglieder auf ihren Reisen fest.

Marokko, 60er Jahre

Tunesien, 60er Jahre

Probieren Sie tĂŒrkische Sesamkringel in Istanbul, schlendern Sie im Mercat de la Boqueria in Barcelona oder erleben Sie die pure Natur in den Weiten Skandinaviens. In unserer Serie “Auf Reisen in den 60ern” stellen wir Ihnen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Reiseziele vor, die unsere Community-Mitglieder in den 60er Jahren besucht haben. Im letzten Teil unserer Reise ĂŒberqueren wir den Atlantik und sehen, was das New York der 60er Jahre so zu bieten hatte.

Auf Reisen in den 60ern: Naher Osten und Asien

Eine Koranschule in einer Nische der Medresse-i-Madar-Shah in Isfahan. Ein MĂ€dchen steht neben einem blinden Mann, der an einer Straßenecke auf einem Kamaneheh spielt. Kurdische MĂ€nner in traditioneller Kleidung stehen am Bahnhof von Mosul. Junger Kupferschmied bei der Arbeit in einer Werkstatt am Meidan-i-Shah in Isfahan. Brautaussteuer-TrĂ€ger an der Kadju-BrĂŒcke in Isfahan. MĂ€nner und Jungen auf einem von der Sonne geschĂŒtzten Basar in Mianeh (Meyaneh). Ortstafel von Neyveli mit Straße und HĂ€usern. In Turkmanchai stehen drei Kinder neben zwei Frauen, die mit Sieben Korn und Spreu trennen. Ein Junge mit Werkzeug vor einem Reisfeld in Tamil Nadu. Zwei Pilger - ein Ă€lterer Mann und eine Ă€ltere Frau - sitzen am Rande des Tempelbeckens des Shivanganga-Tempelteiches des Nataraja-Tempels. Autos auf der stark befahrenen Houria-Straße an der Moskowitsch-Moschee im Basarviertel Baghdads. Gesamtansicht der Ruinen der Palastanlage in Persepolis. Stadtansicht von Jerusalem. Unter den HĂ€usern ist die Omarmoschee/Felsendom und die Al Aksa Moschee. Im Hintergrund der Berg Zion. Auf dem Tempelberg in Jerusalem. Eine Autowrack in der JudĂ€ische WĂŒste. Israel 1968 Eine Reisegruppe der Berliner Jungsozialisten auf dem Tempelberg in Jerusalem. Ein Mann liegt auf dem RĂŒcken im Wasser und liest eine Zeitung im Toten Meer , Israel 1968 Passagiere auf dem Flughafen Ben Gurion in Lod. Neben ihnen und im Hintergrund sind Flugzeuge des Typs Boeing 707 der Israelischen Airline El Al zu sehen. Grabsteine eines Friedhofs in EyĂŒp vor der untergehenden Sonne.

Im siebten Beitrag unserer Serie „Auf Reisen in den 60ern“ wagen wir uns das erste Mal zu einem Reiseziel außerhalb Europas. In den sechziger Jahren verzauberten die LĂ€nder des Nahen Ostens und Asiens ihre Besucher mit exotischen Basaren, wĂŒrzigen Speisen und imposanten Bauten. Das ließen sich selbst unsere Community-Mitglieder nicht entgehen. Doch was sie besonders in ihren Bann zog, waren Motive von Menschen in Alltagssituationen. Streifen Sie mit uns durch das Morgenland der 60er Jahre und sehen Sie, wie Menschen die Aussteuer quer durch die WĂŒste transportieren oder mit einer Kamantsche auf der Straße musizieren.

Istanbul, 60er Jahre

Israel, 60er Jahre

Irak, 60er Jahre

Iran, 60er Jahre

Indien, 60er Jahre

Probieren Sie tĂŒrkische Sesamkringel in Istanbul, schlendern Sie im Mercat de la Boqueria in Barcelona oder erleben Sie die pure Natur in den Weiten Skandinaviens. In unserer Serie “Auf Reisen in den 60ern” stellen wir Ihnen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Reiseziele vor, die unsere Community-Mitglieder in den 60er Jahren besucht haben. NĂ€chstes Mal geht es in die LĂ€nder, in denen die Sonne unter- statt aufgeht: den Maghreb.

Auf Reisen in den 60ern: Von der Adria bis zur Nordsee

Menschen auf einem Platz in Venedig. Paar und Menschen die Tauben fĂŒttern auf dem Markusplatz in Venedig. Kanal, Motorboot (Mirco) und BrĂŒcke in Venedig. Schiff mit Kisten und im Hintergrund die Rialto BrĂŒcke mit Reklame (Mostra Dei Guardi) in Venedig. GebĂ€ude, Kanal und Motorboote in Venedig. Kanal, Autos, Busse, Werbung (Pepsi Cola, Cinzano) und GebĂ€ude in Venedig, Bauern beim Heurechen auf der Seiseralm mit Blick auf Langkogel Junge Frau aus Auto ausgestiegen die das Panorama um Cortina d' Ampezzo fotografiert Ein Junge hockt auf einem hölzernen Zaun am Ritten bei Bozen. Zwei Fraueinköpfe recken sich aus dem Auto zum Blick auf den Sellastock Touristen betrachten den Kirchturm von Altgraun am Reschenpass, der aus einem See herausragt. Autos stehen geparkt vor der Talstation der Gondelbahn Pordoi in Canazei. Auto am Strassenrand mit Dolomiten Im Fischmarkt von Hamburg verkaufen Fischer Schollen vom Kutter aus. Schlittschuhfahrer auf der zugefrorene Außenalster vor dem Alsterpavillon in Hamburg. Blick von der Sankt Michaelis Kirche (auch Michel genannt) ĂŒber die Speicherstadt im Hafen von Hamburg. Blick von der Sankt Michaelis Kirche (auch Michel genannt) af die Kehrwiederspitze und den Freihafen von Hamburg. Menschen sitzen in einem bunten Karussell wĂ€hrend eines SchĂŒtzenfestes in Harburg auf dem Schwarzenberg. Hafenschlepper im Hafen von Hamburg bei starkem Schneefall.

Im sechsten Beitrag unserer Serie „Auf Reisen in den 60ern“ reisen wir einmal vertikal ĂŒber den europĂ€ischen Kontinent, von den verwinkelten Gassen Venedigs ĂŒber die SĂŒdtiroler Alpen bis in den flachen Norden. Sehen Sie, wie romantische Gondolieri durch die Lagunenstadt treiben, wie unsere reisebegeisterten Community-Mitglieder die Stille der Berge genießen und wie die HafenCity vor 50 Jahren ausgesehen hat.

Venedig, 60er Jahre

SĂŒdtirol, 60er Jahre

Hamburg, 60er Jahre

Probieren Sie tĂŒrkische Sesamkringel in Istanbul, schlendern Sie im Mercat de la Boqueria in Barcelona oder erleben Sie die pure Natur in den Weiten Skandinaviens. In unserer Serie “Auf Reisen in den 60ern” stellen wir Ihnen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Reiseziele vor, die unsere Community-Mitglieder in den 60er Jahren besucht haben. NĂ€chstes Mal geht es horizontal ĂŒber den europĂ€ischen und asiatischen Kontinent, von der TĂŒrkei bis nach Indien.

Auf Reisen in den 60ern: Ostblock

Frauen verkaufen Matroschkas in Moskau. Mutter und zwei Jungen vor einem Eisverkauf in Moskau. Menschen auf dem Roten Platz in Moskau. Links im Bild die Basilius-Kathedrale. Busse und die Lomonossow-UniversitĂ€t in Moskau. Das Majakowski-Denkmal in Moskau. Zwei MĂ€nner sitzen auf einer Bank an der bulgarisch-tĂŒrkischen Grenze. Menschen vor dem Cafe Möhring am KurfĂŒrstendamm in Berlin. Frauen mit weißen Handschuhen und Handtasche und MĂ€nner im Anzug am KurfĂŒrstendamm in Berlin ĂŒberqueren einen Zebrastreifen und im Hintergrund ein Zeitungskiosk. Berlin KurfĂŒrstendamm: Bild zeigt ein Paar und Autos am Straßenrand. Bau des DDR-Außenministeriums am Marx-Engels-Platz in Berlin und im Vordergrund ein KĂ€fer. Tauentzienstraße in Berlin. Bild zeigt Passanten vor GeschĂ€ften und Straße mit Autos. Berlin Tempelhofer Damm: Postamt Berlin 42. Im Vordergrund ein Paar Hand in Hand. Mauer am Weg zur Enklave SteinstĂŒcken in Berlin-Wannsee und Schilder ("FussgĂ€ngerverkehr nur auf der rechten Seite", "Achtung! Hier beginnt die Sowjetzone", "Sie verlassen den amerikanischen Sektor"). Grenzschild in Wedding mit der Aufschrift 'ENDE DES DEMOKRATISCHEN SEKTORS VON GROSS BERLIN'. Bau der neuen Berliner Mauer aus Betonfertigteilen. Im Vordergrund die Mauer eines Hauses mit der Aufschrift 'Die Mauer' das zu Ost-Berlin gehörte und abgerissen wird. Im Hintergrund ein Wohnhaus. Straßenbahn ("Gohlis Landsb.Str.") und Hotel "Deutschland" am Augustusplatz in Leipzig. Besucher zur Messe Leipzig und ein Austin 1100. Paar und Fahnen vor dem Neuen Rathaus Leipzig. Menschen und Autos zur Messe in Leipzig. Wartburg 1000 Taxi und Passanten in der Innenstadt in Leipzig.

Unsere Serie „Auf Reisen in den 60ern“  fĂŒhrt uns diesmal hinter den Eisernen Vorhang und die Berliner Mauer. Wir reisen mit Ihnen quer durch den Ostblock von Moskau ĂŒber Bulgarien nach Berlin und Leipzig in der damaligen DDR. Es erwarten Sie spannende Einblicke in das Leben in der Sowjetunion und ihren sozialistischen Bruderstaaten!

Moskau, 60er Jahre

Bulgarien, 60er Jahre

Sommer in Berlin, 60er Jahre

Berlin, 60er Jahre

Leipzig, 60er Jahre

Probieren Sie tĂŒrkische Sesamkringel in Istanbul, schlendern Sie im Mercat de la Boqueria in Barcelona oder erleben Sie die pure Natur in den Weiten Skandinaviens. In unserer Serie “Auf Reisen in den 60ern” stellen wir Ihnen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Reiseziele vor, die unsere Community-Mitglieder in den 60er Jahren besucht haben. NĂ€chstes Mal reisen wir einmal vertikal durch den Kontinet: von der Nordsee bis zur Adria.

Auf Reisen in den 60ern: EuropÀische HauptstÀdte

 

Amsterdam: Bild zeigt HallandfahrrĂ€der, Boote und GebĂ€ude (Victoria Hotel). Schild (Porte Montmartre) und VerkĂ€ufer auf dem Flohmarkt (Marche aux puces) am Porte de Clignancourt in Paris. Menschen und das Hotel Le Royal Luxembourg am Jardin du Luxembourg in Paris. Kellner und eine Ă€ltere Dame im Cafe Les Deux Magots im Bezirk St. Germain-des-Pres im Quartier Latin in Paris. Frau auf einer Bank, dahinter ein Zaun und Autos in Paris. Ein VerkĂ€ufer der 'France Soir' in Paris. Zwei MĂ€nner, einer Mit BaskenmĂŒtze, einer mit Regenschirm, nach einem Regenschauer auf dem Marsfeld vor dem Eiffelturm in Paris. Menschen vor dem Cafe Les Deux Magots im Bezirk St. Germain-des-Pres im Quartier Latin in Paris. Passanten und ein Schild der Metro in Paris. Ein Mann auf einer Bank im Jardin du Luxembourg in Paris. Japanerin im Jardin du Luxembourg in Paris macht ein Foto. MĂ€nner mit BaskenmĂŒtzen und Frauen mit Mantel sitzen auf StĂŒhlen im Jardin du Luxembourg in Paris. Bild (Voor moeder)  und HollandrĂ€der vor einem GebĂ€ude in Amsterdam. Amsterdam: Bild zeigt MĂ€nner die Schiffe am Hafen betrachten und im Vordergrund einen Mann mit Hollandrad. Mann mit Anzug, Hut und Koffer und Reklame (Willem II, Old Ducht Inn, Heineken, Kapsaloin Bakker, Vlebro) in einer Gasse in der Altstadt von Amsterdam. Amsterdam: Bild zeigt Frau mit Handtasche gehend vor einem Fenster (Telefoon ... Vergunning). Kinder bestaunen britischen Gardisten vor dem Palace of Whitehall in London. Trafalgar Square in London: Bild zeigt eine Kirche, ein Reiterdenkmal und Jugendliche auf einer Mauer vor einem Brunnen. Die Fassade einer Schuhmacherei (Cordonnerie) auf der Binneninsel Ile de la Cite in Paris. Daneben ein Handkarren.

Im vierten Beitrag unserer neuen Serie „Auf Reisen in den 60ern“ erkunden wir die HauptstĂ€dte Europas, denn dort gibt es wahrlich etwas zu sehen. Kreative Maler auf dem Montmartre, verschachtelte Grachten in Amsterdam, ernste LeibwĂ€chter vor dem Buckingham Palace und Wahrzeichen des antiken Roms – selbst die damals noch geschlossenen Grenzen hinderten unsere User nicht daran, dem Charme der GroßstĂ€dte nachzugeben und sich mit Bus, Bahn oder Auto auf eine Reise durch den Heimatkontinent zu machen.

Paris, 60er Jahre

Amsterdam, 60er Jahre

London, 60er Jahre

Rom, 60er Jahre

Probieren Sie tĂŒrkische Sesamkringel in Istanbul, schlendern Sie im Mercat de la Boqueria in Barcelona oder erleben Sie die pure Natur in den Weiten Skandinaviens. In unserer Serie „Auf Reisen in den 60ern” stellen wir Ihnen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Reiseziele vor, die unsere Community-Mitglieder in den 60er Jahren besucht haben. NĂ€chstes Mal geht’s Richtung Ostblock, wo wir die DDR, das geteilte Berlin und die alten Staaten der UdSSR unter die Lupe nehmen.