Schlagwort-Archiv: Auto

Opel vor einem Haus, 60er Jahre

Kurz und knackig ist unsere neue Geschichte zum Bild, aber daf√ľr umso witziger, wenn man sich in die Situation hineinversetzt. Timeline-Userin Matja erz√§hlt uns n√§mlich von den Fahrtk√ľnsten ihrer Oma, die bis kurz vor der Abgabe ihres F√ľhrerscheins makellos blieben ‚Äď aber eben nur bis da.

Menschen sitzen in einem weißen Opel vor einem hölzernen Haus mit Blumen vor den Fenstern.

Opel vor einem Haus, 60er Jahre   ¬© Matja

„Meine Oma war die Einzige in der Familie, die einen F√ľhrerschein hatte, deshalb musste sie immer alle herumkutschieren. Mit Anfang 70 hat sie ihren F√ľhrerschein abgegeben – sie war der Meinung, dass sie nun genug gefahren ist. Einen Tag vor Abgabe bekam sie ihr erstes und einziges ‚Kn√∂llchen‘ ‚Äď sehr zur Belustigung der gesamten Familie.“

In unseren Fotoalben Opel, 60er Jahre finden Sie weitere Aufnahmen von schnittigen Schlitten. Und wenn Ihnen der Stil der 60er taugt, ist unser Album Design, 60er Jahre genau das Richtige f√ľr Sie.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Z√∂gern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts k√∂nnen Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzuf√ľgen. Wir freuen uns auf Ihre pers√∂nliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Fiat Millecento bei Ettal, um 1960

Die Herbstzeit hat wahrlich ihre Vorteile ‚Äď die Sonne taucht die B√§ume in goldenes Licht, der Duft von Mandarinen liegt in der Luft und das schlechte Gewissen bleibt aus, wenn man einfach mal einen Tag auf der Couch verbringt. Womit (oder eher: mit wem) man die Herbstzeit noch verbringen kann, erz√§hlt uns Timeline-User Helmut Rath in unserer aktuellen Geschichte zum Bild.

Ein junger Mann steht neben seinem Fiat Millecento auf der Staatsstraße 2060 zwischen Schloss Linderhof und Kloster Ettal.

Fiat Millecento in der Gegend um Ettal, um 1960   ¬© HRath

„Der Fiat Millecento war mein allererstes Auto. Ich habe ihn 1960 gebraucht f√ľr ca. 4000 Mark gekauft. Er war zu diesem Zeitpunkt schon etwa vier Jahre alt, aber er besa√ü hochmoderne Blinker. Damals arbeitete ich 48 Stunden im M√ľnchner Justizpalast, f√ľr 0,95 Pfennig pro Stunde. Einen Teil des Geldes hat mir mein Vater geschenkt, den Rest habe ich selbst gespart. Im Jahr 1970 musste ich ihn verkaufen, da ich geheiratet hatte und das Geld f√ľr eine Wohnung ben√∂tigte.“

Alle Autofreunde sollten unbedingt einen Blick in unser Fotoalbum Autos, 60er Jahre und auf unsere Geschichte zum Bild im August √ľber den Oldtimer-Grand-Prix werfen. Wenn Autos f√ľr Sie zweitrangig sind, empfehlen wir Ihnen unsere Pinterest-Pinnwand Herbstzeit oder unser Fotoalbum Ausflug.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Z√∂gern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts k√∂nnen Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzuf√ľgen. Wir freuen uns auf Ihre pers√∂nliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Choriner Eck in Ostberlin, 1982

Vor genau einer Woche feierte Deutschland das 27. Mal den Tag der Deutschen Einheit. Grund genug, um mit Community-Mitglied Roland Stuckardt zur√ľck in die DDR der 80er Jahre zu reisen und die Geschichte hinter dem j√§gergr√ľnen Wartburg in der Ostberliner Choriner Stra√üe zu erfahren. In seiner Geschichte zum Bild erz√§hlt er uns au√üerdem, welche Ver√§nderungen er nach der Wiedervereinigung wahrgenommen hat.

Ostberlin, Stadtteil Mitte: Blick aus der Choriner Straße Richtung Kreuzung Zionskirchstraße auf Eckkneipe Choriner Eck; Auto der Marke Wartburg im Vordergrund

Choriner Eck, 1982   ¬© Roland Stuckardt

„Im September 1982 reiste ich mit meinen Mitsch√ľlern des Leistungskurses Mathematik / Physik des W√∂hlergymnasiums Frankfurt am Main im Rahmen der Oberstufen-Abschlussfahrt in die damals geteilte Stadt Berlin. Im Anschluss an unser offizielles Programm ‚Äď Brandenburger Tor von Osten, Unter den Linden, Palast der Republik, Alexanderplatz und Fernsehturm ‚Äď begaben wir uns auf individuelle Entdeckungstouren. Sehr zupass kam uns hierbei, dass wir gerade vollj√§hrig geworden waren und somit nicht mehr der verantwortlichen Aufsicht unseres Lehrers unterlagen. Ausger√ľstet mit einer nagelneuen Spiegelreflexkamera machte ich mich auf, den Rundgang durch das Zentrum Ostberlins mit mehr Mu√üe zum Fotografieren fortzusetzen und auch die etwas abseits des √ľblichen Besucherpfads gelegenen Wohngebiete der Stadtteile Mitte und Prenzlauer Berg zu durchstreifen. Dabei entstand dieses Foto, dessen Aufnahmeort ich genau rekonstruieren konnte, als ich 25 Jahre sp√§ter selbst in Berlin lebte und arbeitete: Es zeigt die Kreuzung Choriner Stra√üe / Zionskirchstra√üe mit der typischen Berliner Eckkneipe ‚Choriner Eck‘. Heute hat hier l√§ngst die Gentrifizierung ganze Arbeit geleistet: Die Arbeiterkneipe musste weichen, die Altbauten wurden luxussaniert und die Baul√ľcke geschlossen; nur mehr die DDR-Stra√üenlaterne erinnert heute noch an die vergangenen Zeiten.“

Weitere Bilder aus Ost- und Westberlin sowie dem Einigungsprozess finden Sie in unseren Fotoalben Stra√üenszene in Berlin, 80er Jahre, DDR ‚Äď Mauerfall und DDR ‚Äď Einheitsprozess. F√ľr weitere Impressionen aus der DDR besuchen Sie doch einfach unsere Pinnwand Deutsche Demokratische Republik auf Pinterest.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Z√∂gern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts k√∂nnen Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzuf√ľgen. Wir freuen uns auf Ihre pers√∂nliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

AvD-Oldtimer-Grand-Prix am N√ľrburgring, 1981

Vorletztes Wochenende kamen alle Oldtimer-Fans wieder voll auf ihre Kosten, als historische Rennautos aus der Vor- und Nachkriegszeit beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix am N√ľrburgring √ľber die Pisten der Nordschleife d√ľsten. Timeline-Mitglied Reinhard Stegen war vor √ľber 35 Jahren mittendrin statt nur dabei, wie er in unserer aktuellen Geschichte zum Bild erz√§hlt.

Ein Auto bedeckt mit Nylonfolie im Nebel auf einem Parkplatz am N√ľrburgring w√§hrend der Vorbereitungen f√ľr den Oldtimer Grand Prix des Automobilclub von Deutschland.

AvD Oldtimer Grand Prix am N√ľrburgring, 1981 ¬© Reinhard Stegen

„Allj√§hrlich am zweiten Augustwochenende ‚Äď wie jetzt wieder in diesen Tagen ‚Äď findet auf dem N√ľrburgring der AvD-Oldtimer-Grand Prix statt. Der Event ist ein H√∂hepunkt der Szene. Meilensteine der Technikgeschichte auf vier R√§dern, von ausgefallen √ľber skurril bis hochkar√§tig-unerschwinglich sind hier zu bewundern ‚Äď nicht als tote Museumsexponate, sondern live in Aktion (wieder) im Rennen, wof√ľr sie konstruiert worden sind. Selbst unter melancholischen Wetterbedingungen beh√§lt die Veranstaltung ihren (nostalgischen) Reiz.“ 

F√ľr alle Technikfans halten wir eine Vielzahl an Fotoalben bereit, zum Beispiel Autos, 20er Jahre, Autos, 30er Jahre und VW K√§fer 50er bis 70er. Au√üerdem sollten Sie sich unsere Pinnw√§nde Roadtrips, 20er und 30er, Autos Historisch oder Eisenbahn Historisch auf Pinterest nicht entgehen lassen.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Z√∂gern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts k√∂nnen Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzuf√ľgen. Wir freuen uns auf Ihre pers√∂nliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Auf Reisen in den 60ern

Ein Zollbeamte und zwei Flugbegleiterinnen am Eingang des Flughafen Lod. Passagiere auf dem Flughafen Ben Gurion in Lod. Sie steigen in ein Flugzeug des Typs Boeing 707 der Israelischen Airline El Al zu. Flughafen M√ľnchen Riem. Bild zeigt ein Passagierflugzeug und Flugg√§ste beim Einsteigen. Flughafen in D√ľsseldorf. Bild zeigt Menschen bei der Ankunft und Plan mit Abflug und Ankunft. Blick vom Oberdeck eines Passagierschiffes auf dem Rhein auf sonnenbadende G√§ste und Industrieanlagen. Frau mit Baskenm√ľtze, Rock, Str√ľmpfen und St√∂ckelschuhen auf dem Bahnhof Paris Gare du Nord. Passagiere sitzen mit Getr√§nken an einem Tisch in einem Zug bei Brest-Litowsk. Touristen in einem Schnellzug in Finnland. Menschen wandern vor einem Bus mit Touristen durch die W√ľstenlandschaft von Anatolien. Eine persische Frau h√§lt eine Flasche in der Hand im Dogu-Express in Anatolien. Auto am Strassenrand mit Dolomiten Ein Opel steht geparkt am Stra√üenrand vor einer Bergkulisse in den Dolomiten. Busse und die Lomonossow-Universit√§t in Moskau. Wartende Menschen an der Greyhoundstation am Gate 2 in Baltimore. Ein Mann fotografiert seine Frau und Tochter. Touristenboot in Amsterdam. Bild zeigt Touristen in einem Boot mit Glasdach, vorne den Kapit√§n und rechts eine Reiseleiterin mit Sonnenbrille und Mikrofon. Kreuzfahrtschiff 'Statendam' auf dem Atlantik: Bild zeigt Passagiere auf Deck beim Sonnen in Liegest√ľhlen. Kreuzfahrtschiff 'Statendam' auf dem Atlantik: Bild zeigt Passagiere auf Liegest√ľhlen in der Sonne. Verladung eines VW-Transporters im belgischen Oostende auf eine F√§hre nach England Unser Wohnmobil! Einzigartig! Ein handwerklich begabter Lehrer verkaufte meinen Eltern seinen alten Ford-Transit, von ihm selbst ausgebaut mit praktischen Vollholzm√∂beln zum Sitzen, Schlafen, Kochen. Es gab viel Stauraum f√ľr Lebensmittel und Gl√§ser mit eingeweckten Fleischgerichten. Die Urlaube mit dieser schweren Kutsche haben wir sehr genossen. Wir konnten √ľberall stehen bleiben und n√§chtigen, es war abenteuerlich und spannend. Und es gab kaum jemanden mit so einem Wohnbus. Aufregend waren immer die Passfahrten auf damals oft noch ungeteerten und engen Stra√üen: Schafft der Bus das bergauf? Und bergab: wann wird die Bremse heiss und steigt aus? Es waren die sch√∂nsten Ferienerlebnisse.

Mit Flugzeug, Kreuzfahrschiff, Vespa, Auto oder Bus die Welt entdecken – unsere Community-Mitglieder zog es in den 60er Jahren hinaus in die ferne Welt. In Moskau Matrjoschkas kaufen, in Venedig Gondel fahren oder exotische Basare im Iran besuchen: Die Welt schien offen f√ľr Entdeckungen. In unserer neuen Serie „Auf Reisen in den 60ern“ stellen wir Ihnen in regelm√§√üigen Abst√§nden die nationalen und internationalen Reiseziele unserer Fotografen vor und nehmen Sie mit auf eine Reise um die Welt in den sechziger Jahren.

In unserem ersten Beitrag dreht sich alles um Verkehrsmittel – kein Wunder, denn ohne sie l√§sst sich der Erdball denkbar schlecht bereisen. Sehen Sie in unseren Fotoalben, wie es den Passagieren auf dem Kreuzfahrtschiff „Aurelia“ erging, was Bahnreisende an den Gleisen erlebten und wohin es Opel-, Ford- und Renaultfahrer mit ihren damals noch nicht ganz so alten Oldtimern zog.

Austin, 60er Jahre

Bahnhöfe, 60er Jahre

Ford, 60er Jahre

Kreuzfahrten, 60er Jahre

Opel, 60er Jahre

Renault, 60er Jahre

Probieren Sie t√ľrkische Sesamkringel in Istanbul, schlendern Sie im Mercat de la Boqueria in Barcelona oder erleben Sie die pure Natur in den Weiten Skandinaviens. In unserer Serie ‚ÄúAuf Reisen in den 60ern‚ÄĚ stellen wir Ihnen in regelm√§√üigen Abst√§nden Reiseziele vor, die unsere Community-Mitglieder in den 60er Jahren besucht haben. N√§chstes Mal nehmen wir Sie mit ans Mittelmeer, wo sich die Olivenhaine bis zum Horizont erstrecken und die Sonne kaum unterzugehen scheint.

 

 

Abschiedskonzert in Riem, 1959

Ein komischer Anblick: vier Freunde, die, aus dem Schiebedach eines Kleinfahrzeuges gelehnt, enthusiastisch musizieren. Timeline-Userin Thudichum erzählt in unserer Geschichte zum Bild im Juli, was der Hintergrund dieser skurrilen Szene ist.

Freunde spielen Musik in einem Auto auf einer Straße in Bayern.

 

„Unser Freund entschloss sich nach der Trennung seiner Frau als Reiseleiter nach Spanien zu gehen. Wir wollten ihn am Flughafen Riem musikalisch verabschieden. Eine Beamtin erlaubte uns, dass wir aufs Rollfeld gelangten und ihm auf dem Rollfeld aus vollem Halse Adieu sagten. Weiterlesen…

Crashtest in Dänemark

Alltag – Verkehrssicherheit in den 50ern

Urlaubszeit ist Stauzeit – und Unfallzeit. In der Zeit von Mai bis August schl√§gt die Statistik der Verkehrsunf√§lle regelm√§√üig nach oben aus, und nicht umsonst fordern Beh√∂rden und Verb√§nde gerade in der Ferienzeit zu erh√∂hter Aufmerksamkeit im Stra√üenverkehr auf. Gut, wenn man sich neben seinen f√ľnf Sinnen zudem auf die Sicherheit seines fahrbaren Untersatzes verlassen kann. Diese wird heutzutage selbstverst√§ndlich in Crashtests gepr√ľft, durch Hersteller und Automobilverb√§nde. Ziel ist es, die Karossen auf den Fahrgastschutz und den Schutz von Fu√üg√§ngern oder anderen Verkehrsteilnehmern zu √ľberpr√ľfen. In den 50ern war dieses Wissen allerdings noch nicht so sehr verankert…


 

Lange vor der Verwendung von Hochgeschwindigkeitskameras und Drucksensoren gab es allerdings schon Experimente, die aus heutiger Sicht etwas kurios anmuten. Der d√§nische Ingenieur Durloo veranstaltete 1955 in Kopenhagen einen √∂ffentlichen Crashtest, bei dem ein Auto von einem Kran senkrecht fallen gelassen wurde, um einen Aufprall bei 80 km/h zu simulieren. Das Versuchsobjekt: ein ¬ī34er Buick. Die M√ľnchner Illustrierte war damals vor Ort, und so sind wir √ľber die Archivbilder gestolpert, die wir gerne mit¬† Ihnen teilen m√∂chten. Die Berichterstattung ist ebenfalls original aus der M√ľnchner Illustrierten Nr. 18 vom 30. April 1955. Schmunzeln ist erlaubt!

Es ist was faul im Staate Dänemark
Der Buick wird an einem Kran in die H√∂he gezogen. Die Tiefe des Falls ist so berechnet, dass die Geschwindigkeit des Wagens zum Zeitpunkt des Aufpralls genau 80 km/h betr√§gt. Es folgt: Ein Drama in vier Akten…

„Da kommt er: Zwanzigtausend Kopenhagener schauten in die Luft, als ein alter Buick, Baujahr 1934, von einem Riesenkran hochgezogen und ganz oben ausgeklinkt wurde. Die etwas komplizierte Methode, das Auto unbrauchbar zu machen, hatte einen tieferen Sinn: Herr Durloo, Vorsitzender der d√§nischen Verkehrswacht und Organisator dieser kunstvollen Zerst√∂rung, wollte einmal vorf√ľhren, welche Kr√§fte wirksam sind, wenn ein Wagen im Achtzig-Kilometer-Tempo verungl√ľckt und gegen ein festes Hindernis rast.“ „Schneller und schneller st√ľrzte das Vehikel am Kran entlang abw√§rts. Wie Experten ausgerechnet hatten, dauerte die Flugzeit, an deren Ende das Auto eine Fallgeschwindigkeit von achtzig Kilometern je Stunde erreichte, ganze zweieinviertel Sekunden. Auf den Vordersitzen des Wagens sa√üen zwei angeschnallte Schaufensterpuppen: Ihr Zustand nach dem Aufprall sollte die Autofahrer unter den Zuschauern zu ich-bezogenen Vergleichen anregen und sie mahnen, in Zukunft vorsichtiger zu fahren.“


„Wie eine Bombe krachte der Buick unter ohrenbet√§ubendem Get√∂se in den Boden. Was das menschliche Auge im Bruchteil von Sekunden nicht wahrnehmen konnte, hielt die Kamera fest: der K√ľhler des Wagens schob sich wie der Balg einer Ziehharmonika ineinander. Massives Eisenblech wurde zerknittert wie Papier, kompakte Stahlteile verbogen sich wie Blech. Dann fiel das Auto auf den R√ľcken und l√∂ste sich in seine deformierten Bestandteile auf.“ „Ein Haufen Schrott war das Ergebnis von Herrn Durloos Experiment. Selbst Zuschauer, die nur gekommen waren, um die gro√üz√ľgig inszenierte Zertr√ľmmerung zu genie√üen, zeigten sich durch das Ausma√ü der Vernichtung unangenehm ber√ľhrt und beeindruckt. Der Zustand der Puppen, die sich losgerissen hatten und vollst√§ndig zerschmettert wurden, verfehlte nicht seine p√§dagogische Wirkung. Mancher Autofahrer aus dem Publikum wird immer wieder an sie denken m√ľssen, wenn er am Steuer sitzt und achtzig f√§hrt.“


Mehr Bilder aus unserem neuen Fotoalbum Automobile der F√ľnfzigerjahre finden Sie hier. Mit Bildern vonTanteLuise, 1Frido2, xingxeng und Dillo.

Haben Sie Interesse an weiteren Artikeln aus den 50er Jahren? In unserer Rubrik Fundst√ľcke, zeigen wir Ihnen in regelm√§√üigen Abst√§nden Schmankerl aus den Themenbereichen Kultur, Sport, Mode & Sch√∂nheit, Stars & Adel und Alltag.

Kommen Sie gut durch die Ferien und fahren Sie vorsichtig! Bis zum n√§chsten Fundst√ľck gr√ľ√üt Sie

Ihr Timeline Images Team