Schlagwort-Archiv: Asien

Moodboard: BlĂĽten

 Passend zu den steigenden Temperaturen: Unser Moodboard „BlĂĽten“ © Czychowski, Aldiami

Eines Tages im Singapur der 70er Jahre: Die morgendliche, noch frĂĽhlingshafte Luft weht durch die engen Gassen der Altstadt. Viele Frauen und Männer sind schon auf den Beinen, um ihre Marktstände aufzubauen oder Einkäufe zu erledigen. Plötzlich biegen drei Frauen mit pinken Gewändern um die Ecke – doch was noch mehr auffällt, ist ihr blumenverzierter Kopfschmuck. Mit einem lauten Lachen verschwinden sie wieder in der Menge – und hinterlassen nichts als einen frischen BlĂĽtenduft. 

Auf unserer Pinterest-Pinnwand „BlĂĽten“ finden Sie zusätzlich eine Sammlung der schönsten Motive.

Als Inspiration für Ihre kreativen Projekte stellen wir in unserer neuen Serie monatlich thematisch, farblich und konzeptuell aufeinander abgestimmte Moodboards zusammen. Entdecken Sie unsere Fotos in neuen, überraschenden Zusammenhängen und stöbern Sie in unseren ausgewählten Fotoalben nach Ihren Lieblingsbildern.

Auf Reisen in den 60ern: Naher Osten und Asien

Eine Koranschule in einer Nische der Medresse-i-Madar-Shah in Isfahan. Ein Mädchen steht neben einem blinden Mann, der an einer Straßenecke auf einem Kamaneheh spielt. Kurdische Männer in traditioneller Kleidung stehen am Bahnhof von Mosul. Junger Kupferschmied bei der Arbeit in einer Werkstatt am Meidan-i-Shah in Isfahan. Brautaussteuer-Träger an der Kadju-Brücke in Isfahan. Männer und Jungen auf einem von der Sonne geschützten Basar in Mianeh (Meyaneh). Ortstafel von Neyveli mit Straße und Häusern. In Turkmanchai stehen drei Kinder neben zwei Frauen, die mit Sieben Korn und Spreu trennen. Ein Junge mit Werkzeug vor einem Reisfeld in Tamil Nadu. Zwei Pilger - ein älterer Mann und eine ältere Frau - sitzen am Rande des Tempelbeckens des Shivanganga-Tempelteiches des Nataraja-Tempels. Autos auf der stark befahrenen Houria-Straße an der Moskowitsch-Moschee im Basarviertel Baghdads. Gesamtansicht der Ruinen der Palastanlage in Persepolis. Stadtansicht von Jerusalem. Unter den Häusern ist die Omarmoschee/Felsendom und die Al Aksa Moschee. Im Hintergrund der Berg Zion. Auf dem Tempelberg in Jerusalem. Eine Autowrack in der Judäische Wüste. Israel 1968 Eine Reisegruppe der Berliner Jungsozialisten auf dem Tempelberg in Jerusalem. Ein Mann liegt auf dem Rücken im Wasser und liest eine Zeitung im Toten Meer , Israel 1968 Passagiere auf dem Flughafen Ben Gurion in Lod. Neben ihnen und im Hintergrund sind Flugzeuge des Typs Boeing 707 der Israelischen Airline El Al zu sehen. Grabsteine eines Friedhofs in Eyüp vor der untergehenden Sonne.

Im siebten Beitrag unserer Serie „Auf Reisen in den 60ern“ wagen wir uns das erste Mal zu einem Reiseziel auĂźerhalb Europas. In den sechziger Jahren verzauberten die Länder des Nahen Ostens und Asiens ihre Besucher mit exotischen Basaren, wĂĽrzigen Speisen und imposanten Bauten. Das lieĂźen sich selbst unsere Community-Mitglieder nicht entgehen. Doch was sie besonders in ihren Bann zog, waren Motive von Menschen in Alltagssituationen. Streifen Sie mit uns durch das Morgenland der 60er Jahre und sehen Sie, wie Menschen die Aussteuer quer durch die WĂĽste transportieren oder mit einer Kamantsche auf der StraĂźe musizieren.

Istanbul, 60er Jahre

Israel, 60er Jahre

Irak, 60er Jahre

Iran, 60er Jahre

Indien, 60er Jahre

Probieren Sie türkische Sesamkringel in Istanbul, schlendern Sie im Mercat de la Boqueria in Barcelona oder erleben Sie die pure Natur in den Weiten Skandinaviens. In unserer Serie “Auf Reisen in den 60ern” stellen wir Ihnen in regelmäßigen Abständen Reiseziele vor, die unsere Community-Mitglieder in den 60er Jahren besucht haben. Nächstes Mal geht es in die Länder, in denen die Sonne unter- statt aufgeht: den Maghreb.

Unsere Fotografen: Czychowski

Alte jemenitische M‰nner stehen um eine Gruppe von mit Beh‰ltern beladenen Eseln im Ort Shihara. Ein mit Passanten beladener LKW neben einem modernen Reisebus auf einer Hauptstra?e nahe der syrischen Pforte. Sch¸ler der f¸nften Klasse einer Elementarschule in Bangaan beim Verfassen eines Aufsatzes. Fischerflˆ?e auf einem Fluss in den Philippinen. Jemenitische Krieger mit Maschinengewehren in den BErgen bei El Gabei. Ein Beduinenm‰dchen w‰scht ihre Kleidung vor ihrem Hauseingang in der Schlucht von Petra. Wasserb¸ffel ziehen ein Fahrzeug an einem Hafen vorbei, indem Boote mit Teakholzst‰mmen zum Abtransport beladen werden. Drei Goldschl‰ger bei der Herstellung von Blattgold in Mandalay. Eine Frau im Boot kehrt vom Verkauf auf dem Markt in Ywama mit leeren Kˆrben zur¸ck. Fu?g‰nger und Pickup Trucks auf der Hauptstra?e der ruandischen Hauptstadt Kigali. Ein M‰dchen steht neben einem blinden Mann, der an einer Stra?enecke auf einem Kamaneheh spielt. Eine Trauergemeinde zieht mit Urne von Bord eines Schiffes auf dem Changjing. Kinder fahren auf einem Eselkarren auf einer Stra?e in Xining. Rentiere auf dem Berg Salen ¸ber Hammerfest. M‰nner stehen vor einem Fischerboot im Hafen von Andalsnes im Romsdalfjord. Eine indonesische Bauernfamilie auf einem Pfad zwischen Bach und Reisfeldern in der westjavanischen Landschaftb bei Nagrek. Eine chinesische Schulklasse im Zoo von Guiluin. Teepfl¸ckerinnen auf einer Teeplantage am Puncak-Pass. Eine ‰ltere Indiofrau mit Ziege und Spindel an einem Hang in Ainko. Jemeniten blicken vom Dach eines Museums auf die Stadt Sanaa.

Kein anderes Timeline-Mitglied kann Bilder aus so vielen Ländern der Welt vorweisen wie Czychowski.

In unserer Fotocommunity zeigt Timeline-User Czychowski bereits ĂĽber 5.000 Fotografien seines Vaters Manfred Czychowski. Dieser wurde 1929 in Olschewen im damaligen OstpreuĂźen geboren, jedoch trug ihn das Schicksal eines FlĂĽchtlings aus den deutschen Ostgebieten nach Mönchengladbach. Nach einem Jurastudium zog er nach DĂĽsseldorf, wo er im Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen stand und sich maĂźgeblich um die Wasserqualität verschiedener Gewässer kĂĽmmerte. So wurde er zu einem der fĂĽhrenden deutschen Juristen auf dem Gebiet des Wasserrechts und maĂźgeblicher Kommentator zum Wasserhaushaltsgesetz. Weiterlesen…