Schlagwort-Archiv: Afrika

Unsere Fotografen: Czychowski

Alte jemenitische M‰nner stehen um eine Gruppe von mit Beh‰ltern beladenen Eseln im Ort Shihara. Ein mit Passanten beladener LKW neben einem modernen Reisebus auf einer Hauptstra?e nahe der syrischen Pforte. Sch¸ler der f¸nften Klasse einer Elementarschule in Bangaan beim Verfassen eines Aufsatzes. Fischerflˆ?e auf einem Fluss in den Philippinen. Jemenitische Krieger mit Maschinengewehren in den BErgen bei El Gabei. Ein Beduinenm‰dchen w‰scht ihre Kleidung vor ihrem Hauseingang in der Schlucht von Petra. Wasserb¸ffel ziehen ein Fahrzeug an einem Hafen vorbei, indem Boote mit Teakholzst‰mmen zum Abtransport beladen werden. Drei Goldschl‰ger bei der Herstellung von Blattgold in Mandalay. Eine Frau im Boot kehrt vom Verkauf auf dem Markt in Ywama mit leeren Kˆrben zur¸ck. Fu?g‰nger und Pickup Trucks auf der Hauptstra?e der ruandischen Hauptstadt Kigali. Ein M‰dchen steht neben einem blinden Mann, der an einer Stra?enecke auf einem Kamaneheh spielt. Eine Trauergemeinde zieht mit Urne von Bord eines Schiffes auf dem Changjing. Kinder fahren auf einem Eselkarren auf einer Stra?e in Xining. Rentiere auf dem Berg Salen ¸ber Hammerfest. M‰nner stehen vor einem Fischerboot im Hafen von Andalsnes im Romsdalfjord. Eine indonesische Bauernfamilie auf einem Pfad zwischen Bach und Reisfeldern in der westjavanischen Landschaftb bei Nagrek. Eine chinesische Schulklasse im Zoo von Guiluin. Teepfl¸ckerinnen auf einer Teeplantage am Puncak-Pass. Eine ‰ltere Indiofrau mit Ziege und Spindel an einem Hang in Ainko. Jemeniten blicken vom Dach eines Museums auf die Stadt Sanaa.

Kein anderes Timeline-Mitglied kann Bilder aus so vielen Ländern der Welt vorweisen wie Czychowski.

In unserer Fotocommunity zeigt Timeline-User Czychowski bereits ĂĽber 5.000 Fotografien seines Vaters Manfred Czychowski. Dieser wurde 1929 in Olschewen im damaligen OstpreuĂźen geboren, jedoch trug ihn das Schicksal eines FlĂĽchtlings aus den deutschen Ostgebieten nach Mönchengladbach. Nach einem Jurastudium zog er nach DĂĽsseldorf, wo er im Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen stand und sich maĂźgeblich um die Wasserqualität verschiedener Gewässer kĂĽmmerte. So wurde er zu einem der fĂĽhrenden deutschen Juristen auf dem Gebiet des Wasserrechts und maĂźgeblicher Kommentator zum Wasserhaushaltsgesetz. Weiterlesen…