Schlagwort-Archiv: 70er Jahre

Tuk-Tuk Fahrer, 1975

Heute Abend zelebrieren viele Muslime das Ende des Ramadan mit dem Fest des Fastenbrechens, dem Eid al-Fitr. Auch unser Timeline-Fotograf Schneckes konnte vor 44 Jahren mit seiner pakistanischen Gastfamilie das Zuckerfest feiern. Davor musste er sich jedoch noch herausputzen ÔÇô unter anderem auch, um sich als traditioneller Tuk-Tuk Fahrer ablichten zu lassen.

In landestypischer Kleidung spiele ich den Taxifahrer.

Tuk-Tuk Fahrer, 1975   ┬ę Schneckes

„An diesem Tag ist alles anders. Alle sind in festlicher Kleidung auf der Stra├če. Kinder schauen aufgeregt und gespannt in den Himmel: Ist die Sichel des Neumonds zu sehen? Kann das Zuckerfest, das Eid al-Fitr beginnen? Dann das freudige Rufen: ‚Da ist sie, ich sehe die Sichel!‘ L├Ąngst haben fliegende H├Ąndler ihre Verkaufsst├Ąnde nahe der Moschee aufgebaut, wo sich die Gl├Ąubigen zu Gebet versammeln. Alles ist herausgeputzt. Auch ich werde in einen Salwar Kamiz, das traditionelle Hemd-Hosen Gewand, gesteckt. Und nat├╝rlich muss ich noch zum Barbier, um mir den Bart stutzen zu lassen. Ein Spektakel, das sich herumspricht und von einer gro├čen Schar neugierig und lachend begleitet wird. Hoffentlich wird mir nicht die ganze Pracht weggeschnitten, wie viele Umstehende es spa├čhaft fordern. Frisch herausgeputzt wird ein Erinnerungsfoto geschossen: Ich als Tuk-Tuk Fahrer fordere meinen Lohn f├╝r die Fahrt. Dann geht es zu meiner Gastfamilie, bei der nun ausgiebig und freudig das Zuckerfest gefeiert wird.“

Weitere Bilder aus Pakistan finden Sie in unserem Fotoalbum Pakistan, 70er Jahre. Und auf unserer Pinterest-Pinnwand Durstl├Âscher k├Ânnen Sie bei diesen hei├čen Temperaturen zumindest visuell Ihren Durst stillen.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Z├Âgern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts k├Ânnen Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzuf├╝gen. Wir freuen uns auf Ihre pers├Ânliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Bob Dylan in N├╝rnberg, 1978

Wenn das mal kein Zufall ist: am 24. Mai wird Bob Dylan 78 Jahre alt ÔÇô und 1978 hat unser Timeline-Fotograf Schneckes ihn live auf dem Zeppelinfeld in N├╝rnberg gesehen. Das wortgewandte Genie, das 2016 als erster Musiker den Literaturnobelpreis erhielt, spielte damals das erste Mal in Deutschland. Sie fragen sich, wie unser Fotograf so scharf gestochene Bilder von Dylan machen konnte? In unserer aktuellen Geschichte zum Bild erz├Ąhlt er es uns:

Bob Dylan bei einem Konzert auf dem Zeppelinfeld in N├╝rnberg allein auf der B├╝hne.

Bob Dylan in N├╝rnberg, 1978   ┬ę Schneckes

„Als 1978 angek├╝ndigt wurde, dass Bob Dylan im Rahmen seiner Welttournee zum ersten Mal in Deutschland auftreten w├╝rde, war klar, dass ich bei dem Konzert auf dem N├╝rnberger Zeppelinfeld dabei sein w├╝rde. Sp├Ąter, bei der Zugabe, wollten wir nach vorne dr├Ąngen, um den Meister auch mal von der N├Ąhe zu sehen. Der frei zug├Ąngliche Platz vor der B├╝hne war nat├╝rlich schon dicht bev├Âlkert. Aber da war ja noch der Fotografen und VIP Bereich! Dort will ich hin! Also kroch ich zwischen und unter den Verkaufswagen durch. Geschafft! Einmal dort k├╝mmerte sich niemand mehr um meine fehlende Berechtigung. Die Profis fotografierten und fachsimpelten. Von einem bekam ich ein Fischauge f├╝r meine Kamera ÔÇô ich f├╝hlte mich dazugeh├Ârend. Auf der B├╝hne zauberte Eric Clapton auf der Gitarre, dann ruhige bluesige T├Âne von Campion Jack Dupree. Bei mir stieg die Spannung. Die B├╝hne f├╝r Dylan und seine Band wurde gerichtet. Techniker und Musiker liefen umher. Wird wohl noch ÔÇśne Weile dauern. Pl├Âtzlich, unvermittelt steht er da. Ohne Ansage legt die Band los. Sprechsingend schleuderte er f├Ârmlich den Song in die Masse. Das Publikum tobte. Ich war begeistert, euphorisch. Ich merkte, dass ich der einzige Fan in der Runde der Fotografen war. Die anderen machten ja nur ihren Job. Noch ein paar Bilder, dann schnell zur├╝ck zur Clique. Mitsingen. Mitfreuen. Ein tolles Festival erleben. Bei der Zugabe schoben wir uns wieder nach vorne. Dylan und Clapton spielten zusammen. Wie formulierte es die lokale Presse? ‚Ein Mythos erscheint seinen J├╝ngern‘.“

Schneckes ist nicht der einzige, der gerne Konzerte von Musiklegenden besucht hat. Unser Communitymitglied Hermann Schr├Âer hat 1965 die Rolling Stones bei ihrem Konzert in M├╝nster abgelichtet: Hier geht’s zum Fotoalbum Rolling Stones Konzert 1965.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Z├Âgern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts k├Ânnen Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzuf├╝gen. Wir freuen uns auf Ihre pers├Ânliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Glaubensbr├╝der in Rom, 1975

Prozessionen an christlichen Feiertagen sind vor allem in Bayern keine Seltenheit ÔÇô man denke nur an die Fronleichnamsz├╝ge, die Jahr f├╝r Jahr durch viele bayerische St├Ądte ziehen. Doch was Timeline-Fotograf Schneckes w├Ąhrend der Karwoche in Rom erlebte, war selbst f├╝r ihn wie eine Begegnung mit einer anderen Welt. Was die inbr├╝nstig singenden Ordensleute der Bruderschaft „Confraternitas Mortis et Orationis“ so au├čergew├Âhnlich machte, lesen Sie in unserer aktuellen Geschichte zum Bild.

Ein Bruder beim Gesang

Glaubensbruder in Rom, 1975 ┬ę Schneckes

„1975 besuchte ich Rom w├Ąhrend der Karwoche. Auf dem Weg zum Vatikan sah ich, dass sich vor der Chiesa di Santa Maria Menschen sammelten und sich zu einer Prozession aufstellten. Es waren Ordensleute der Bruderschaft ‚Confraternitas Mortis et Orationis‘, die wohl in Monterosso (Cinque Terre) beheimatet waren. Alle waren in schwarzen Kutten gekleidet, bis auf die wenigen Oberen der Bruderschaft, die einen wei├čen Ornat trugen. Manche der Gesichter wurden von spitze Kapuzen verdeckt. Der Gro├čteil der Teilnehmer waren M├Ąnner und Jugendliche. Aber auch einige Kinder waren dabei, begleitet von Frauen mit Blumenstr├Ąu├čen, den wei├čen ‚Madonnen-Lilien‘. In der Mitte der Kolonne wurde ein riesiges, schwarzes Banner mitgef├╝hrt. Die Menschen in den schwarzen Kutten, die dumpfen Trommelschl├Ąge und der eint├Ânige Singsang der Chorknaben erzeugte eine beklemmende, unwirkliche Atmosph├Ąre. Die Ordensoberen in ihrem kontrastierenden Wei├č steigerten das Surreale der Situation noch. Im Dom, hinter dem Ziborium bei der Cathedra Petri, versammelten sich die Gl├Ąubigen zur heiligen Messe. Nach der heiligen Kommunion formierte sich die Bruderschaft zum Auszug. Am Petersplatz zeichnete sich in den Gesichtern der Touristen Befremden und Unverst├Ąndnis ├╝ber dieses ungew├Âhnliche Glaubensspektakel ab.“

In unserem Fotoalbum Ostern gibt es weitere Aufnahmen des christlichen Glaubensfests. Und mit der Pinterest-Pinnwand Gr├╝n werden Sie optimal auf den Fr├╝hling eingestimmt.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Z├Âgern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts k├Ânnen Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzuf├╝gen. Wir freuen uns auf Ihre pers├Ânliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images