Unsere Fotografen: keberlein

Ein Verkäufer der 'France Soir' in Paris. Eine Frau in einer Straße in Paris. An der Hauswand eine Reklametafel mit der Aufschrift 'SAINT-YORRE, BASSIN DE VICHY'. Wäscherinnen in Gardone Riviera waschen Wäsche im Gardasee. Ein älterer Herr sitzt auf einer Treppe in Italien und pausiert. Blick auf eine Tram 'Gare du Nord' 4042 in Paris. Kinder auf einem Karussell in Paris. Marktgeschehen in Italien. Ein Mann schläft auf einem Boot in Italien. Blick auf einen Hafen in Griechenland Ein Mädchen mit Luftballons auf einem Kinderfest in Deutschland. Gefälltes Holz liegt am Waldrand während der Treibjagd in Deutschland. Ein Mann sitzt in einer Pferdekutsche und schläft in Paris. Kinder lassen im Jardin de Tuileries Spielzeug-Segelschiffe fahren. Ein Fischer in Italien und lehnt sich über ein Boot zum Wasser hin. Zwei Bäuerinnen bei der Tomatenernte in Italien. Ein Mann besteigt die Treppe zum Friedensengel in München. Im Hintergrund zwei Frauen die lange Schatten werfen. Portraitaufnahme von einem kleinen Kind mit Puppen und Kuscheltieren

Die Schönheit des Alltags: Mit einem besonderen Blick auf gewöhnliche Situationen fotografierte Timeline-Mitglied keberlein Menschen in ganz Europa

Seine Bilder erinnern ein wenig an den Pionier der Straßenfotografie Henri Cartier-Bresson. Keberlein hat ein Talent dafür, den „entscheidenden Augenblick“, wie der Meister ihn einst nannte, festzuhalten. Begonnen hat sein fotografischer Werdegang sehr bescheiden. „Ich bin 1941 in München geboren. Die Plattenkamera, die ich geschenkt bekam, war meine erste,“ erzählt er uns. „Ab 1959 war ich Lehrling in einer Druckerei, als Chromolithograf.“

An einen fotografischen Moment aus seiner Jugend kann sich keberlein bis heute genau erinnern: „Der Lehrlingsalltag war immer etwas langweilig. Ich schaute aus dem Fenster, in den Hof, wo eine alte Frau Wäsche aufhing, um dann beim Trocknen zuzuschauen. Das war mein Motiv. Die Frau hatte auch nichts dagegen, fotografiert zu werden. Den Film für meine Plattenkamera habe ich in der Reproabteilung meiner Firma entwickelt.“ Wie sein Interesse an der Fotografie, so vergrößerte sich auch seine Kamerasammlung stetig. „Es blieb nicht bei der Balgenkamera. Es folgten Rollei, dann eine Hasselblad, auch eine Sofortkamera musste sein, auch eine sogenannte 3D-Kamera und jetzt natürlich die Digitalkameras. Doch was geblieben ist, ist die Freude am Fotografieren von Menschen.“

Ob Händler bei ihrer Arbeit auf Wochenmärkten, Kinder beim Spielen im Jardin des Tuileries oder Fischer beim Mittagsschlaf – seine Fotografien dokumentieren Menschen in Alltagssituationen, die er auf seinen vielen Reisen, vor allem nach Paris, Italien und Griechenland, zwischen den 60er und 80er Jahren beobachtet hat. Auch die Olympischen Spiele von 1972 in seiner Heimatstadt besuchte er mit seiner Kamera. In unseren thematischen Fotoalben finden Sie die schönsten Aufnahmen von keberlein und anderen Timeline-Mitgliedern.

Wenn auch die Fotografie nicht zu seiner Haupttätigkeit wurde, so blieb die Kamera dennoch ein ständiger Gefährte. „In  der Akademie habe ich Portrait und Akt gezeichnet, Buchillustrationen zu Menschengeschichten gemacht. Doch begleitend war immer meine Kamera dabei, um ja keinen Schnappschuss zu verpassen.“

Hier finden Sie alle Bilder unseres Users keberlein auf Timeline Images

In unserer Blogserie „Unsere Fotografen“ stellen wir regelmäßig besonders aktive Bildanbieter mit beeindruckenden Fotosammlungen auf Timeline Images vor.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter