Schlagwort-Archiv: Freizeit

Im Café de Flore, 1964

Draußen im Café sitzen, die Seele baumeln lassen, Menschen beobachten und über das Leben philosophieren – gibt es einen noch schöneren Zeitvertreib bei diesen fast schon hochsommerlichen Temperaturen? Allerdings: Mit der Kamera auf die Jagd nach Berühmtheiten gehen, wie uns Community-Mitglied leicar6 in unserer aktuellen Geschichte zum Bild erzählt.

Junge Pariserin im Existentialistencafe Cafe de Flore in Paris„Paris 1964. Unterwegs im Quartier Latin am linken Seineufer. Man sagte mir, dass ich – wenn ich Glück habe – im Café de Flore vielleicht Juliette Gréco, die berühmte Chansonsängerin von Saint-Germain-des-Prés, antreffen könnte, vielleicht auch Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir. Ich gehe also den Boulevard Saint-Germain entlang zum Flore. In die Kamera setze ich ein lichtstarkes Objektiv ein und nehme einen hochempfindlichen Film. Bei einer Tasse Kaffee, die damals in diesem Hause noch erschwinglich war, warte ich – vergebens. Es ist schon dunkel, als ich das Flore verlasse. Draußen drehe ich mich noch einmal um, da entdecke ich durch das große Fenster – nein, nicht die Gréco -, aber eine jener echten oder vielleicht auch nur gespielten Existenzialistinnen, die damals zu Saint-Germain-des-Prés gehörten und in diesem Viertel zu Hause waren. Besondere Kennzeichen: lange, schwarze, glatte Haare, Rollkragenpullover, schwarze Hose, schwarzer Mantel. Ferner: blasses schmales Gesicht, auf den Lippen dieses sanfte Lächeln, Zigarette rauchend. Ich warte einen günstigen Moment ab und drücke dann auf den Auslöser meiner Kamera.“

Foto: Im Café de Flore © leicar6

Wenn Sie auch Lust bekommen haben, im Café zu sitzen und Leute zu beobachten, dann stöbern Sie doch einfach in unseren Fotoalben Cafészenen 1919-1990, Cafés in Berlin 1900-1989 oder Cafés und Biergärten in München 1900-1989. Auf Pinterest finden Sie außerdem stimmungsvolle Pinnwände zu den Themen Licht und Schatten und Lebensfreude.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Zögern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts können Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzufügen. Wir freuen uns auf Ihre persönliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Frau vor der Akropolis in Athen, 1969

Sonne, Regen, Schnee und Hagel…und das an einem Tag. Kein Wunder sind Regenschirme das nützlichste Accessoire in diesen bisher nicht so wonnehaften Maitagen. Doch es gibt ein wenig Trost: Selbst im sonnigen Griechenland macht der Wettergott ab und zu Faxen, wie uns Community-Mitglied Juergen in seiner Geschichte zum Bild erzählt.

Frau vor der Akropolis in Athen, 1969 © Juergen

„Da es regnete, ja auch in Griechenland mal, nahm ich ein Taxi von meinem Hotel in Kifissia zur Akropolis. Mit meinem gymnasialen Altgriechisch konnte ich mich mit dem Taxitzis solala unterhalten. Ich fragte ihn, ob ich in luftiger Höhe auch die Seelen der Griechen erkunden könnte. Er sagte einige Male ‚Nai, Nai‘. Jedoch was fand ich? Eine Touristin, die für mich mit dem Regenschirm posierte und jede Menge Sprücheklopfer, die alles Mögliche und Unmögliche anboten.“

Wenn Sie das Schietwetter genauso satt haben wie wir, dann werfen Sie doch mal einen Blick in unsere sommerlichen Fotoalben Südfrankreich 60er Jahre, Schwimmen in den 60ern, oder Sommer in London, 60er Jahre oder auf unsere Pinnwände Farbenfroh, Sonnenstrahlen oder Sommerfrische auf Pinterest.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Zögern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts können Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzufügen. Wir freuen uns auf Ihre persönliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Junge mit Spielzeugauto, 1942

Der Frühling zeigt sich in seinem schönsten Kleid und die Osterferien sind bereits in vollem Gange: Die perfekte Zeit, um mit dem Spielzeugauto im Hof herumzufahren. In unserer Geschichte zum Bild im April erzählt uns Community-Mitglied HRath, wie er mit seinen Fahr- und Sangeskünsten sein erstes Geld verdiente. So macht das Draußenspielen gleich doppelt so viel Spaß!

„Neben unserem Hof lag das Gelände der Firma Schmidt Spiele, bei der mein Vater als Schreiner gearbeitet hat. Das Rennauto von der Firma Schuco habe ich von der Chefin meines Vaters, Frau Schmidt, zu Weihnachten bekommen. Leider bin ich mit meinem Flitzer nicht oft gefahren, da meine Eltern das Auto immer vom dritten Stock in den Hof tragen mussten. Dies geschah hauptsächlich zu besonderen Anlässen, wenn ich zum Beispiel fotografiert werden sollte. Während ich meine Runden im Hof drehte, sang ich lauthals das deutsche Schlagerlied ‚Lili Marleen‘. Es war das einzige Lied, das ich auswendig kannte. Wenn ich sang, öffnenten die Arbeiter in der Firma die Fenster und warfen mir 1-, 2- oder 5-Pfenningstücke zu. Auch die Bewohner unseres Hauses kamen ans Fenster und applaudierten.“

Foto: Junge mit Spielzeugauto, 1942 © HRath

Als Einstimmung auf die Osterfeiertage können Sie in unserem Fotoalbum entdecken, wie seit über einem Jahrhundert Ostern gefeiert wird. Bunte Frühlingsmomente erleben Sie in unserem Fotoalbum „Farbenfroh“.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Zögern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts können Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzufügen. Wir freuen uns auf Ihre persönliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Oktoberfest

Freizeit: Verpflegung auf der Wiesn

Oktoberfest 9Das Oktoberfest steht vor der Tür! Massen von Besuchern freuen sich auf das größte und bekannteste Volksfest der Welt. Neben den Fahrgeschäften ist natürlich ein Platz in einem Bierzelt das heißbegehrte Ziel eines jeden Wiesnbesuchers. Wie jedes Jahr werden hier wieder Millionen Maß getrunken und Tonnen von Brathendl, Steckerlfisch und Ochs-am-Spieß verzehrt. In unserem Fundstück aus der Münchner Illustrierten Nr. 40 vom 4. Oktober 1952 präsentieren die Fotografen von Schraudenbach und Reychardt die kulinarischen Spezialitäten auf dem Oktoberfest.

 

 

Weiterlesen…

Bademode selbstgemacht

Mode: Ab an den Strand!

Badebilder AmerikaKleidung selber nähen liegt wieder voll im Trend. Durch phantasievolle und individuelle Gestaltung heben sich die Kleidungsstücke von der Masse ab und sind außerdem noch günstig. Besonders bei der Bademode kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen. Schon in den 50er Jahren waren selbstgenähte Badeanzüge der letzte Schrei. Dies sehen Sie auch in unserem Fundstück von Hannes Betzler aus der Münchner Illustrierten Nr. 26 vom 28. Juni 1952, das den ganzen Prozess, von der Ideensuche über die Entstehung, bis hin zum fertigen Kleidungsstück aufgreift. Weiterlesen…

Frisches Bildmaterial

Fotobestand um 10.000 historische Motive von ullstein bild erweitert

Junge Frau liegt im GrasTimeline Images bietet ein einzigartiges Archiv an frischem und unverbrauchtem Bildmaterial. Als Marktplatz für historische Fotos eröffnen wir den Zugang zu exklusiven Bildern, charmanten Alltagsaufnahmen, außergewöhnlichen Motiven oder historischen Augenblicken, festgehalten aus einem intimen Blickwinkel. Täglich kommen neue Fotos von Usern hinzu.

Neben unseren Bildern aus privaten Sammlungen haben wir jetzt unseren Bestand mit Fotos von ullstein bild erweitert. Ab sofort werden 10.000 historische Fotos von ullstein bild über Timeline Images vermarktet, 6.000 sind bereits online, weitere 4.000 folgen. Alle Fotos sind vor 1990 entstanden und spiegeln verschiedene Facetten des Alltags wider. Ob Autorennen, Mode, Künstler, Kinder, Tiere, Strand, Tanzen, Sport, Schönheit, Turnen, Garten, … der Foto- Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Mehr Bilder aus der Kooperation mit ullstein bild finden Sie hier ….

Weiterlesen…

Campingfreunde unter sich

Urlaub – Die Natur ist ihnen teuer

Endlich Ferien! Die ersten Bundesländern sind bereits im Sommerurlaub oder auf dem Weg dorthin. Welche Unterkunft die Erholungssuchenden für die schönsten Tage im Jahr wählen ist unterschiedlich. Den Luxus des Hotels, die familiäre Atmosphäre in der Pension, die Ruhe in der Ferienwohnung oder den Spaß und die Freiheit im Caravan oder Zelt. Campingurlaube erfreuen sich dabei immer größerer Beliebtheit. Wobei auch hier die Unterschiede sehr groß sind – von der Luftmatratze bis zum Luxus-Mobil. Auch in den 50er Jahren gab es eine echte Campingwelle. Mit dem wachsenden Wohlstand, immer mehr Menschen konnten sich ein Auto leisten, wuchs der Wunsch nach Freizeit. Worauf die Urlauber 1957 beim Stuttgarter „Camper“-Treffen geachtet hatten zeigen wir Ihnen in unserem Fundstück aus der Münchner Illustrierten Nr. 33 vom 17. August 1957. Weiterlesen…

Wochenend-Idyll

Alltag – Einsamkeit nicht gefragt

Endlich Pfingsten und uns steht wieder eines dieser wunderbaren verlängerten Wochenenden bevor. Sicher haben Sie schon geplant, was Sie an den freien Tagen unternehmen wollen. Vielleicht einen Kurztrip nach Italien, sportliche Aktivitäten in der Natur oder Sie wollen einfach nichts tun und nur in Ruhe ausspannen. Einen Trend, was die Deutschen an ihren freien Tagen am liebsten machen, gibt es nicht. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen von Ausgleich und Erholung. 1959 sah das ganz anders aus. Wichtig für die Erholung Suchenden war nicht die Aktivität oder der Ort selbst, sondern dass dort viele Menschen zusammen kamen. Um so voller das Ausflugsziel, um so beliebter war es. Schauen Sie in unser Fundstück aus der Münchner Illustrierten Nr. 22 vom 30. Mai 1959, vielleicht finden Sie eine Anregung für Ihr verlängertes Wochenende oder schmunzeln Sie mit uns bei „Genuß am Rande“ über eine ungewöhnliche Freizeitbeschäftigung.  Weiterlesen…

Verkehrssünder

ALLTAG – In Hamburg erlaubt, in München verboten!

Was würde Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer wohl sagen, wenn er diese Verkehrssituation heute zu Gesicht bekäme? Keine Motorrad-helme, keine Schutzkleidung und dann noch im Damensitz wie zu Kaisers Zeiten… Punkte in Flensburg gäbe es auf jeden Fall, fragt sich nur, wie viele nach der neuen Regelung. Begleiten Sie uns in unserem Fundstück aus der Münchner Illustrierten Nr. 22 vom 31. Mai in das Jahr 1952 als es noch weniger Fahrzeuge und Verkehr gab und als es beim Fahren nicht um Schnelligkeit ging sondern um ein wiedergewonnenes Lebensgefühl.  Weiterlesen…