Schlagwort-Archiv: Berge

Unsere Fotografen: Aldiami

Rast am Rande eines Tempelbeckens, 1962 Nymphenburger Park, 1959 Altstadtmarkt in Warschau, 1962 Bau des Münchner Olympiaparks, 1970-1972 Mädchen in Buchenhain, 1961 Obachlosigkeit in München, 1978 Junger Reisbauer in Indien, 60er Jahre Bau des Münchner Olympiaparks, um 1970 Gemüsestand auf dem Viktualienmarkt, 1979 Bergführer auf dem Mönchsjoch, 1979 Der Münchner Viktualienmarkt im Winter 1979 Fischfang am Golf von Bengalen, 1962 Kairo, 1961 Bau einer Fabrik in Neyveli, 1962 Bau des Münchner Olympiaparks, 1972 Lebensmittelgeschäft in Barcelona, 1965 Markttag im Bezirk Neyveli, 1962 Blick auf Zermatt, 1975 Bau des Münchner Olympiaparks, 1971 Münchner Marienplatz zur Zeit des S- und U-Bahnbaus, 1968 Kokosnussverkäufer in Indien, 1962

Seit 2013 teilt Timeline-Mitglied Aldiami mit uns
Fotos von nah und fern: Über 300 Aufnahmen, unter anderem vom Bau des Münchner Olympiaparks in den Siebzigern sowie vom Alltagsleben im Indien der sechziger Jahre, bereichern mittlerweile unsere Community.

Hinter dem Pseudonym Aldiami verbirgt sich eigentlich Ingrid Alexander, die Bilder von Fotografen aus ihrer Familie bearbeitet und veröffentlicht. Seitdem sie beim Fotowettbewerb „Schweiz“ mitgemacht hat, begeistert sie uns mit der unglaublichen Fülle und Vielfalt an Motiven, die sie in regelmäßigen Abständen auf Timeline Images hochlädt.

Der Großteil aller bisher veröffentlichten Fotos stammt von ihrem Vater, Herbert Michalke, der 1923 in Oberschlesien geboren wurde und nach der Kriegsgefangenschaft 1948 nach Bayern kam. Dort begann er, mit einer Agfa Silette zu fotografieren, die er mit seinem ersten verdienten Geld erstanden hatte. Da diese Kamera ihn in den sechziger Jahren auch auf seinen Dienstreisen begleitete, entstand eine bunte Mischung von Bildern aus München, verschiedenen europäischen Hauptstädten, Indien und der USA.

Leider hat die Einrahmung unter Glas zur Zerstörung fast aller dieser Bilder geführt. Nur die Indienbilder und einige wenige andere wurden von Herbert Michalke gerettet, indem er sie aus dem Glasrahmen nahm, säuberte und in glaslose Rahmen einsetzte – eine sehr aufwändige Arbeit. 

Weiterlesen…

Skifahrendes Mädchen, 1948

Sobald Deutschland unter Schneebergen versinkt und mit dem Schippen kaum nachkommt, bricht des Skifahrers liebste Jahreszeit an. Und wenn man als sechsjährige Hamburgerin das erste Mal die bayerischen Berge sieht, packt einen natürlich doppelt und dreifach der Ehrgeiz. In unserer Geschichte zum Bild im Januar berichtet SZ-Leserin Ursel Heins, die uns im Rahmen des Fotoaufrufs „Nachkriegsbayern“ dieses Bild zugeschickt hat, wie sie nach dem Krieg von ihren ersten Skiern träumte.

Eine 6-jährige Skifahrerin während des Weihnachtsurlaubs vor dem Untersberg bei Berchtesgaden.

„Ich bin in Hamburg geboren. Gegen Ende des Krieges kam ich mit meiner Mutter als ‚Evakuierte‘ nach Berchtesgaden und wurde dort 1948 eingeschult. in diesem Winter wollte ich genauso gut Skifahren lernen wie die einheimischen Nachbarskinder. Deshalb zeichnete ich auf meinem Wunschzettel für das Christkind ein Paar Ski – und sonst nichts… Am Heiligen Abend lagen sie dann tatsächlich unterm Christbaum: die besten Ski weit und breit – handgemacht vom Wagnermeister Klaus, dem überall bekannten ‚Ski-Klaus‘.“

Foto: Skifahrerin vor dem Untersberg, 1948 © Ursel Heins

In unserem Fotoalbum finden Sie weitere Bilder von Skifahrerinnen und Skifahrern aus der Nachkriegszeit.

Alle unsere Bilder mit einer Geschichte finden Sie unserem Album. Haben auch Sie Geschichten zu Ihren Bildern auf Timeline Images? Zögern Sie nicht, diese in der Community von Timeline Images zu teilen! Loggen Sie sich dazu einfach im Bereich Bilder hochladen ein und rufen Sie unter „Meine Bilder“ eines Ihrer Bilder auf. Mit der Funktion „Dieses Bild kommentieren“ unten rechts können Sie Ihre Gedanken, Erinnerungen und Anekdoten zum Bild hinzufügen. Wir freuen uns auf Ihre persönliche Geschichte! Ihr Team von Timeline Images

Merken

Merken

Am Seil zwischen zwei Ländern

Stars – Salto mortale über dem Abgrund

Die Darbietungen die die Artisten des Chinesischen Nationalzirkus im Moment auf Ihrer Deutschlandtournee präsentieren, scheinen dem Zuschauer unerreichbar für einen normalen menschlichen Körper. Und doch werden diese Kunststücke, die unsere Vorstellung von Schwerkraft aufheben, mit einem Lächeln präsentiert. Genauso waghalsige Kunststücke haben auch schon die Mitglieder der Traber Familie im Jahr 1953 dem staunenden Publikum vorgeführt. Bei Ihrem Ausflug von Deutschland nach Österreich benutzten Sie nicht etwa einen der üblichen Grenzübergänge, sondern ein Drahtseil, das zwischen der Gipfelstation der Zugspitzseilbahn und dem Westgipfel gespannt ist. Die Artisten, sind Vater Alfredo und Sohn Henry Traber. Staunen Sie mit unserem Fundstück aus der Münchner Illustrierten Nr. 32 vom 8. August 1953 über Artisten, die bei jeder Vorführung Kopf und Kragen riskieren. Weiterlesen…

In Vino Sanitas!

Alltag – Der Wein und seine vielen Talente

War der Wein vor langer Zeit überwiegend ein wesentlicher Bestandteil ritueller Praktiken in verschiedenen Kulturen, so ist er heute der perfekte Begleiter zu beinahe jedem Essen. Seinen Status verdankt er aber nicht nur zahlreichen Legenden die sich um ihn ranken, sondern auch seiner heilenden Wirkung. Bei mäßigem Genuss soll er nicht nur Erkältungen vorbeugen, sondern auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Und somit zu einem längeren Leben führen. Begleiten Sie uns in unserem Fundstück aus der Münchner Illustrierten Nr. 38 vom 20. September 1952 zu den ältesten Weintrinkern in Deutschlands Weingebieten.
Weiterlesen…

Alle Postkartenmotive – Edition 03

Erinnern Sie sich noch an unseren Fotowettbewerb „Sommerfrische“ und an die Motive, die in die Postkarten Edition 03 eingegangen sind? Fotos von Strandferien und Bergurlaub, von Segelturns oder Kaffeekränzchen unterm Sonnenschirm. Der Sommer ist zwar längst vorbei, aber mit der Edition 03 unserer Postkartenbox „EINEN MOMENT, BITTE“ holen Sie sich auch im tiefsten Winter ein Stück „Sommerfrische“ ins Haus.

Das waren unsere zwölf schönsten Schnappschüsse, die zeigen, was einen Sommer unvergesslich macht:


Weiterlesen…

Wettbewerb Sommerfrische

Machen Sie mit!

Sie haben ausgefallene oder auch skurrile Fotos aus der Zeit von 1900 – 1968, die zum Thema „Sommerfrische“ passen? Aufnahmen von Strandferien und Bergurlaub, von Gartenfesten oder Kaffeekränzchen unterm Sonnenschirm? Schnappschüsse, die zeigen, was einen Sommer unvergesslich macht? Dann machen Sie mit beim Wettbewerb der Fotocommunity der Süddeutschen Zeitung!

Sie können Ihre Fotos bis zum 22. Mai bei Timeline Images hochladen und tolle Preise gewinnen!
Und: Zwölf ausgewählte Fotos werden in der Edition 03 unserer Postkartenbox „EINEN MOMENT, BITTE!“ veröffentlicht.

1. Preis: Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel Gut Ising am Chiemsee inkl. Frühstück.
2. Preis: Die Kegelleuchte Birillo von Leola gesponsert von Nostraforma.
3. Preis: Einen hochwertigen Fotodruck von Artflakes z. B. einen gerahmten Kunstdruck, einen Gallery Print, ein Poster oder einen Leinwanddruck.

Wenn Sie Unterstützung oder weitere Informationen benötigen, nehmen Sie Kontakt mit unserem Serviceteam auf. Schreiben Sie uns eine E-Mail unter service@timeline-images.de.

Wir sind gespannt auf Ihre Bilder!

Hier schon einmal unsere schönsten Sommerfrische Bilder



Teilen

Ausflug in die Natur

Das Leben findet wieder draußen statt

Wandern, Fahrrad fahren, in den Zoo gehen, alles macht mehr Spaß, ist leichter und beschwingter, wenn es draußen wieder wärmer wird, wenn die Tage länger werden, die Natur grün wird, wenn alles wächst und blüht. Endlich ist es wieder soweit.

Aus den Alben von Anheas, Dillo, 1Frido2, Oldtime, Rabe, roeljugre, Timeline Classics und xingxeng.


Teilen

 

 

Urlaubsreisende

Auf dem Weg in den Urlaub…

Aus den Alben von Dillo und roeljugre.

Teilen

Schneetreiben

Wintersport in den 30er Jahren

Aus dem Album von bizzbuzz