Kategorie-Archiv: AUS DER REDAKTION

Die 60er Jahre in Schwabing – by Hubertus Hierl

Eine Gruppe mit M√§dchen und Jungen im Stadtteil Schwabing in M√ľnchen. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Ein Mann mit Sonnenbrille in Schwabing. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Jugendlicher w√§hrend eines Happenings am Tag der Er√∂ffnung des Drugstores in Schwabing. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Student w√§hrend eines Happenings am Tag der Er√∂ffnung des Drugstores in Schwabing. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Student w√§hrend eines Happenings am Tag der Er√∂ffnung des Drugstores in Schwabing. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Jugendliche mit Hut w√§hrend eines Happenings am Tag der Er√∂ffnung des Drugstores in Schwabing. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Studentin mit Sonnenbrille w√§hrend eines Happenings am Tag der Er√∂ffnung des Drugstores in Schwabing. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Junge Frau mit Sonnenbrille w√§hrend eines Happenings am Tag der Er√∂ffnung des Drugstores in Schwabing Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Ein junger Mann in Bademantel feiert w√§hrend der Er√∂ffnung des Drugstores in Schwabing in M√ľnchen. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Jugendliche w√§hrend eines Happenings im Drugstore in Schwabing in M√ľnchen. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Junge Frau mit Sonnenbrille in einem Schwabinger Cafe. Junge Frau mit Kopftuch bei einem Happening am Tag der Er√∂ffnung des Drugstores in Schwabing. Auf dem Wedekindplatz vor dem Drugstore fand am Er√∂ffnungstag das Happening 'Resozialisierung eines Gammlers' statt. Ein Mann mit eleganter Kleidung, Hut und Sonnenbrille raucht eine Zigarette auf der Leopoldstra√üe in M√ľnchen. Portrait einer jungen Schwabingerin mit Mantel in M√ľnchen. Jugendliche betrachten Bilder in einer Schwabinger Kunstgalerie. Ein junges Barm√§dchen mit Zigarette in der Kultkneipe Schwabinger 7 in M√ľnchen. Bei Nacht beobachten Jugendliche von einem beleuchteten Brunnen an der Universit√§t die Schwabinger Krawalle in M√ľnchen. Ein Schild an der Ecke Leopold- und Giselastra√üe zeigt den Weg zum Schwabinger Brettl Kabarett in M√ľnchen an. Werbung f√ľr die "Kleine Liebe Bar" auf einem LKW in der Leopoldstra√üe in M√ľnchen.

Vor 50 Jahren fanden die Studentenaufst√§nde und -proteste der 60er Jahre ihren H√∂hepunkt. Grund genug, Ihnen in diesem Beitrag ein ganz besonderes Timeline Images-Mitglied vorzustellen: Hubertus Hierl, der in den sechziger Jahren Alltagsszenen im M√ľnchner Stadtteil Schwabing ablichtete und somit eindrucksvolle Momentaufnahmen seiner Zeit schuf. Seine Aufmerksamkeit richtete er w√§hrend seiner Streifz√ľge vor allem auf Menschen ‚Äď wie bereits in unserem Fotografenportrait √ľber ihn erw√§hnt, sieht Hierl den Reiz im Fotografieren darin, Emotionen und Pers√∂nlichkeiten von Menschen abzubilden. Das ist ihm mehr als gelungen.

Im Beitrag „Mythos ’68 – Ein wildes Jahr in Bayern“ des Bayerischen Rundfunks erz√§hlt Hubertus Hierl, wie er damals auf das Happening „Die Resozialisierung eines Gammlers“ im Schwabinger „Beatschuppen“ Drugstore am Wedekindplatz aufmerksam wurde, bei dem ein dreckiger, langhaariger Gammler gewaschen, frisiert und anst√§ndig angezogen werden sollte. Hierl schnappte nat√ľrlich sofort seine Kamera und hielt dieses denkw√ľrdige Ereignis, das auch im Film „Zur Sache, Sch√§tzchen“ von 1968 vorkommt, fest. Den Schwerpunkt seiner Aufnahmen bilden dabei Portraits der Happeningbeobachter und -besucher. Eine Auswahl seiner sch√∂nsten Fotografien war bis zu seiner Schlie√üung am 18. M√§rz im Drugstore ausgestellt.

In unserem Fotoalbum finden Sie eine komplette Sammlung seiner Aufnahmen aus dem Schwabing der 60er Jahre. Und hier gibt’s alle Bilder von Hubertus Hierl auf Timeline Images.

Jazzmusik in der DDR ‚Äď by Suedberlin

Die Theo Schumann Formation in der verrauchten Kakadu-Bar im Dresdener Parkhotel Wei√üer Hirsch im September 1960. Die kleine B√ľhne ist mit einer einzigen Lampe beleuchtet. Vor der B√ľhne einige Zuschauer. Art Blakey am Schlagzeug und Kai Winding an der Posaune bei einem Konzert in Prag im Rahmen des Jazzfestivals im Oktober 1971 im Lucerna-Saal. Sie werden dicht von Fotografen bedr√§ngt. Bob Wallis aus Gro√übritannien bei einem Konzert mit seinem Orchester im Rahmen des Jazzfestivals in Prag im Oktober 1971. Im Vordergrund klatschendes Publikum. Hinter den Musikern Zuschauer auf den R√§ngen. Die Jazzband "Elb Meadow Ramblers" geben im Steintor-Variet√© in Halle an der Saale im Mai 1971 ein Konzert. Die Musiker v.li.: Gert Hausmann, Eberhard L√∂sch, Wilfried Matth√§us, Hans-Gregor Werner, Dieter Motarkowski und Hermann Henke. Der Schlagzeuger des finnischen Jazzpiansiten Heikki Sarmanto bei einem Auftritt in Prag im Rahmen des Jazzfestivals im Oktoebr 1972. Josef Audes vom Gustav Brom Orchester mit seinem Barritonsaxofon bei eine Auftritt im Rahmen des Jazzfestivals in Prag im Oktober 1972. Die Modern Soul Band aus Berlin gibt im Mai 1972 Rahmen des Jazzfestivals in Halle an der Saale im Steintor Variet√© ein Konzert. Die Musiker v. re.: C. Hansmann, C. J. Roth, Jochen Gleichmann, Conrad Bauer. Der Saxofonist Jonny Griffin bei einem Auftritt im Oktober 1973 im Rahmen des Festivals "Jazz Jamboree" in Warschau. Er Tr√§gt ein bunt-gemustertes Hemd. Eberhard Weber gibt im Rahmen des Festivals "Jazz Jamboree" in Warschau im Oktober 1973 ein Konzert. Er spielt einen elektrischen Kontrabass. Herbert Dreilich mit der All Star Band Berlin bei einem Auftritt im Klubhaus der Gewerkschaften in Halle an der Saale im Januar 1973. Er schneidet bei singen eine Grimasse. Der Saxofonist Charlie Mariano bei einem Auftritt im Klubhaus der Gewerkschaften in Halle an der Saale am 28.4.1980. Die f√ľnfk√∂pfige belgische Dixie-Band "New Orleans Train Band" auf der B√ľhne beim Dixie-Festival im Dresdener Kulturpalast im Mai 1974. Oscar Peterson in Prag im Rahmen des Jazzfestivals im Oktober 1974. Der Jazzs√§nger Big Joe Tuner bei einem Auftritt im Rahmen des Jazzfestivals in Prag im Oktober 1974. Count Basie in Prag im Rahmen des Jazzfestivals im Oktober 1974. Die Hannes Zerbe Bigband bei einem Auftritt im Jugendklubhaus Hofj√§ger in Halle an der Saale am 23.5.1978. Die Musiker v.li. (1. Reihe): Manfred Schulze, Helmut Forsthoff, Manfred Hering, Ulli Bekcerhoff, Andy Altenfelder, H.-J- Grasswurm, Willem van Manen, Dietrich Unkrodt. Der Gitarrist Toto Blanke bei einem Auftritt im Klubhaus der Gewerkschaften in Halle an der Saale am 28.4.1980. Sein rechter Fu√ü steht auf einem Effektpedal der Marke Morley. Das Vienna Art Orchestra bei den 8. Leipziger Jazztagen am 3.10.1982 auf der B√ľhne in der Kongresshalle am Zoo Leipzig. Die Leitung des Orchesters hatte Matthias R√ľegg. Lola Kova?ec gibt mit seiner Band, Jovan Mikovic und G√ľnter Klatt im Hof der Moritzburg in Halle an der Saale am 26.6.1983 im Rahmen des Moritzburg Jazz-Festivals ein Konzert. Marylin Crispel aus den USA sitzt in der Aula des L√∂wengeb√§udes der Universit√§t Halle an der Saale am Fl√ľgel und gibt am 20.6.1985 im Rahmen des Moritzburg Jazz-Festivals ein Konzert. Der niederl√§ndische Musiker Willem Breuker (links) mit seiner Band auf der B√ľhne im Steintor-Variet√© in Halle an der Saale am 3.6.1987. Die Saxofone der Jazzband "K√∂lner Saxophon Mafia" stehen in ihren St√§nden auf der B√ľhne des Jugendklubhauses in Halle an der Saale im M√§rz 1990 f√ľr die Musiker bereit. Im Hintergrund auf dem Vorhang der Name der Band. Die Instrumente werden von einem Scheinwerfer angestrahlt.

Eine Musikrichtung, die wie keine andere f√ľr Spontaneit√§t, Freiheit und Individualit√§t steht, in einem Staat, der gegen Ende seiner Existenz seine eigenen B√ľrger am Ausreisen hinderte ‚Äď wie passt das zusammen? Entgegen erster Vermutungen erfreut sich Jazzmusik in der DDR gro√üer Beliebtheit. Timeline-User Suedberlin lichtete etliche Koryph√§en der internationalen Jazzszene bei Konzerten in der DDR und der benachbarten sozialistischen L√§nder ab und schuf damit ein eindrucksvolles Zeugnis damaliger Musikkultur. Mit der damals notwendigen Findigkeit organisierte Klaus P. Fritze, so sein b√ľrgerlicher Name, Tickets und fotografierte die ber√ľhmten K√ľnstler und Bands auf und hinter der B√ľhne. Doch auch die lokale Jazzszene kam nicht zu kurz: Allein in Halle gab es damals mehr als 15 Spielorte f√ľr Jazzmusik. Fritzes umfangreiches Bildmaterial dokumentiert eindrucksvoll die seinerzeit regional sehr lebendige Jazzlandschaft und wurden im Rahmen des 13. Festivals ‚ÄěWomen in Jazz‚Äú in Halle ausgestellt.

Hier finden Sie alle Bilder unseres Users Suedberlin auf Timeline Images.

Ausstellung – Resozialisierung eines Gammlers

Portrait einer jungen Schwabingerin mit Mantel in M√ľnchen.

Junge Schwabingerin, 1963 © Hubertus Hierl

1967 war im M√ľnchner Stadtteil Schwabing die Aufregung gro√ü: Ein zotteliger, dreckiger Mann sollte im damals frisch er√∂ffneten Lokal „Drugstore“ gewaschen und aufgeh√ľbscht werden. Durch diese Werbeaktion, bekannt geworden als „Resozialisierung eines Gammlers“, zog das „Drugstore“ mehr als 3000 Menschen an: unter ihnen Community-Mitglied Hubertus Hierl, der sofort seine Kamera schnappte und drauflos fotografierte. Seine Aufnahmen, die bis auf weiteres im neu er√∂ffneten Drugstore in der Feilitzschstra√üe 12 in M√ľnchen ausgestellt sind, gew√§hren einen eindrucksvollen Einblick in die Schwabinger Jugendkultur der sechziger Jahre.

 

Ein junger K√ľnstler beim malen auf einer Bank in M√ľnchen.

K√ľnstler auf einer Bank, 1964 ¬© Hubertus Hierl

 

In dem heute erschienenen Artikel „Die Lust am L√ľmmeln“ in der S√ľddeutschen Zeitung M√ľnchen und der dazugeh√∂rigen Bilderstrecke auf sz.de kann man unschwer erkennen, dass Hubertus Hierl am liebsten Menschen portr√§tierte. Die meisten seiner Aufnahmen entstanden tats√§chlich in den Sechzigern, in denen er zum Beispiel Prag bereiste und als freier Fotograf Fotos f√ľr diverse Zeitungen und Zeitschriften machte. Als die Jugendbewegung Ende der sechziger Jahre aufkam, weckte die Freiheitsliebe und der Individualismus der jungen Menschen sein k√ľnstlerisches Interesse. Seine Fotografien sind Bestandsaufnahmen einer Zeit, in der der Mief der Nachkriegsjahre endg√ľltig abgelegt wurde und alternative Lebensentw√ľrfe eine neue Gesellschaftsordnung begr√ľndeten.

 

Wenn Sie sich f√ľr weitere Bilder unseres Community-Mitglieds Hubertus Hierl interessieren, dann st√∂bern Sie doch einfach in seinem Bestand auf Timeline Images. In unserem Blogbeitrag „Unsere Fotografen: Hubertus Hierl“ erfahren Sie au√üerdem mehr √ľber seinen fotografischen Hintergrund. Wenn Sie gerne in alten Zeiten schwelgen und das 68er-Gef√ľhl noch einmal Revue passieren lassen m√∂chten, dann finden Sie in unserem Archiv weitere zahlreiche Bilder aus den sechziger Jahren.

Buchtipps: „Das M√ľnchen-Album“ und „Verlorene Lebenswelten“ – mit 100 Bildern aus unserer Fotocommunity

Telefonzellen am Maximiliansplatz, 1968

F√ľr gleich zwei Buchprojekte lieferte der Fotowettbewerb „M√ľnchen“ unserer Fotocommunity Timeline Images die Inspiration und Bilder. Das M√ľnchen-Album. Zwischen Wirtschaftswunder und Studentenrevolte und Verlorene Lebenswelten. Das Ende der Altm√ľnchner Herbergsviertel sind 2015 im Volk Verlag erschienen und nun im Handel erh√§ltlich. Weiterlesen…

Timeline Images √∂ffnet seine T√ľren f√ľr Sie!

Au√üenansicht des Bildarchivs der SZ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Au√üenansicht des Bildarchivs im SZ-Geb√§ude ¬© Johannes Simon/S√ľddeutsche Zeitung Photo¬†¬†¬†

Im Rahmen des Veranstaltungsprogramms der M√ľnchner Volkshochschule (MVHS) f√ľr Senioren haben Sie regelm√§√üig die M√∂glichkeit hinter die Kulissen unserer Fotocommunity zu blicken. Die MVHS und Timeline Images laden Sie herzlich ein in das Geb√§ude der S√ľddeutschen Zeitung auf einen

Vormittag im Bildarchiv der S√ľddeutschen Zeitung

Wir zeigen Ihnen das historische Bildarchiv der S√ľddeutschen Zeitung und geben Einblick in die analoge Archivarbeit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die hochtechnisierte heutige Zeit. Weiterlesen…

Folgen Sie uns auf Pinterest!

Pinterest_Badge_RedAb sofort ist Timeline Images auch auf Pinterest aktiv. Auf unseren ersten Pinnwänden im sozialen Bildernetzwerk zeigen wir echte Klassiker aus der Community: Die Motive unserer beliebten Postkarten-Editionen! Viele weitere Fotos und Pinnwände werden in den kommenden Wochen folgen.

Um keine Beiträge zu verpassen, folgen Sie uns doch einfach auf pinterest.com/timelineimage.

Foto-App zum Mauerfall

„25 Jahre Mauerfall“ – die App f√ľr Ihr iPad

App "25 Jahre Mauerfall"

Zum 25. Jubil√§um des Mauerfalls entstand in einer Kooperation von Timeline Images mit den Bildagenturen SZ Photo und ullstein bild eine App, die Sie auf eine eindrucksvolle fotografische Zeitreise in die deutsch-deutsche Vergangenheit einl√§dt. „25 Jahre Mauerfall“ verbindet professionelle Agenturbilder mit hochwertigen Fotografien aus den privaten Archiven unserer Communitymitglieder und liefert so einen einzigartigen Einblick in die Lebensrealit√§ten an der Grenze, die Deutschland 40 Jahre lang spaltete.

Weiterlesen…

Timeline Images auf der photokina 2014

Der „Gr√∂√üte Photoglobus der Welt“

Photoglobus/photokina, 2014

Im Rahmen der international ausgelegeten Gemeinschaftsaktion „Der Gr√∂√üte Photoglobus der Welt“ anl√§sslich des Jubil√§ums „175 Jahre Fotografie“ ist Timeline Images auf der laufenden photokina 2014 in K√∂ln vertreten.

Timeline Images beteiligt sich mit knapp 300 Ihrer sch√∂nsten Aufnahmen an dem Projekt, das von namhaften Unternehmen der Fotobranche wie Kodak, Canon, CEWE, Nikon, Samsung, Olympus und Sony unterst√ľtzt wird. Mit einem Durchmesser von sechs Metern bildet der Photoglobus zusammen mit einem Bildermeer eines der gro√üen visuellen Highlights der diesj√§hrigen photokina.

Weiterlesen…

Ausstellung – Das bedrohte Paradies

Fr√ľhe Kunstfotografie von Heinrich K√ľhn

zu_Heinrich K√ľhn_Presse_FotoDie Farbfotografie erlebte bereits vor dem Ersten Weltkrieg eine erste Bl√ľtezeit. Zu den Pionieren der Fotografie in Deutschland geh√∂rte neben Alfred Stieglitz und Edward Steichen der Fotok√ľnstler Heinrich K√ľhn. Zusammen erprobten sie 1907 das Autochrom-Verfahren, bei dem Farbfotos mit einer einzigen Aufnahme erstellt werden. Die Magie dieser fr√ľhen Fotografien wird nun durch das Ausstellungs- und Filmprojekt „Das bedrohte Paradies“ erschlossen. Die Autochrom-Fotos von Heinrich K√ľhn, die sein Hauptwerk darstellen, lagerten bisher in Archiven und werden nun erstmals als originalgetreue Glasprints ausgestellt.

Weiterlesen…